„UNSER NISSAN SUNNY – UNKAPUTTBAR… BIS DER TÜV UNS SCHEIDET“

– oder die Geschichte vom Aschenputtel auf vier Rädern…mit „Happy End“?

Ein „Anfängerauto“ sollte unser Zweitwagen sein, preiswert in Anschaffung und Unterhalt, mit halbwegs passabler Optik und unbedingt zuverlässig … und es sollte spätestens nach zwei Jahren mit mehr oder weniger Beulen verziert für kleines Geld an Bastler weiterverkauft werden können … ach ja – und auf Wunsch meiner Gattin, die gerade ihren heiß ersehnten „Lappen“ (jetzt eine Art Checkkarte) erworben hatte, unbedingt mit Gangschaltung.

Budget: Um die 2000.– DM im Jahre des Herrn 1999

Kein Problem – sowas wie eine „eierlegende Wollmilchsau“ wurde hier ja nun nicht gerade verlangt und frohen Mutes studierte ich – seinerzeit mangels Internet – die entsprechenden Anzeigen in den lokalen „Reklameblättchen“ … und schnell fündig wurde ich auch:

Nissan Sunny Coupé, erst 55.000 km, Bj 87, checkheftgepflegt, wie neu, TÜV-frei … das übliche Blabla … 2300.– DM

Nun ja, gucken kost´ ja erstmal garnix … also auf zur angegebenen Adresse – und …

Oje, ein „Fähnchenhändler“ im Gewerbegebiet … umdrehen ?

Nee, zu spät, da steht er, der Sunny … so ein bisschen verschämt seitwärts am Zaun – sieht aber wirklich noch verdammt gut – …

„Eeey, guggsdu, suppa Auto – Omaauto, ganz wenisch Kilometta…“

Oje, auch noch jemand aus der „Import/Export Wolleautokaufe-Liga“ – ob das gut geht?

Na, jetzt seh´ ich mal ganz genau hin … man hört ja so vieles … aber ich finde nichts – alles wie neu:

Kein Krümel Rost oder Unfallspuren an der Karosserie, keinerlei Abnutzungserscheinungen im Innenraum, ein stimmiges Checkheft und alles funktionierte so, wie es sollte – einziges und gut hörbares Manko war der abgefallene Endschalldämpfer – wobei der Verkäufer sofort einen Preisnachlass von 150.–DM anbot.

Und meiner First Lady gefiel der Wagen auch – sie fand ihn gleich und alleine schon wegen der schon damals außergewöhnlichen Formgebung ganz schnuckelig … was sie damals (wie heute noch) störte, war lediglich die fehlende Servolenkung.

Naja – statt weiter zu handeln, hab´ ich den Kaufpreis auch so akzeptiert, aber darauf bestanden, dafür einen komplett neuen Endschalldämpfer montiert zu bekommen, wohlwissend, dass das Teil alleine um die 300.- DM kostet.

Handschlag – Geschäft gemacht … aber ´nen „richtigen“ GW-Kaufvertrag gab´s auch.

Tja, das war die Rückblende nach 1999 – und was soll ich sagen ?

Von Anfängerbeulen weitgehend verschont, gilt für den Sunny das, was für den alten Käfer mal in der Werbung gegolten hat:

Er läuft und läuft und läuft….

Außerplanmäßige Reparaturen?

Irgendwann mal ein Radlager und kleine Elektrikprobleme mit den Amaturen und dem Scheibenwischer-Relais … für ganz kleines Geld schnell gemacht.

Ansonsten – nur die üblichen Wartungsarbeiten und Verschleißteile-Wechsel (Bremsen, Reifen, Batterie)

Wir haben mittlerweile fast 150.000 km „auf der Uhr“ und dreimal erfolgreich den TÜV hinter uns gebracht – für den Letzten musste allerdings ein kleines Blech am Unterboden eingeschweißt werden, so langsam sieht man auch die ersten „Pickelchen“ am Blechkleid und unverschämterweise sind auch noch die Stoßdämpfer fällig – O.K. – unser „Aschenputtel“ ist ja auch mittlerweile 20 Jahre alt …

Aber was soll´s – so treue Dienste hat uns noch kein Auto geleistet ( – und das für so wenig Geld!) und wir sind wild entschlossen, lieber in die fällige Reparatur zu investieren als „schon wieder“ ein neueres Auto zu kaufen … und bei solchen Erfahrungen kann man übrigens „Reisschüsseln“ als Gebrauchtwagen nur weiterempfehlen.

Auch die vom „Fähnchenhändler“…

(Nicht nur) Für Autoquartettspieler folgende Info:

1,6 Ltr / 73 PS / 5-Gang man.
US-KAT = Euro 1
V/max 168 Km/h
7,5 – 8 Ltr Normalbenzin/100KM

Autor + Foto: J. Janßen

Nissan Sunny Coupé

NISSAN – FAHREN ERLEBEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: