THOMAS HAUSCH BLEIBT STELLVERTRETENDER PRÄSIDENT DES VDIK

Thomas Hausch, Nissan

Geschäftsführer bestätigt

Thomas Hausch bleibt Vizepräsident des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK). Im Rahmen der turnusgemäßen Vorstandswahlen bestätigte die Mitgliederversammlung den Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH für weitere zwei Jahre in seinem Amt.

Seit 2014 beim VDIK-Vorstand

Hausch gehört bereits seit 2014 dem VDIK-Vorstand, dem Reinhard Zirpel als Präsident vorsteht, an und fungiert seit Juni 2016 als stellvertretender Verbandspräsident. Der 51-jährige Stuttgarter koordiniert seit Mai 2013 als Geschäftsführer die Aktivitäten des Importeurs der japanischen Marke Nissan in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bringt seine langjährige Erfahrung in der Automobilbranche in das Gremium ein.

Thomas Hausch erklärte nach den Vorstandswahlen:
„Ich freue mich über meine Wiederwahl und danke allen Mitgliedern für ihr Vertrauen. Zusammen mit Präsident Reinhard Zirpel und dem gesamten Vorstand werde ich den Automobilimporteuren in Deutschland weiterhin eine Stimme verleihen und so zu ihrer Stärkung beitragen“.

VDIK

Der VDIK vertritt 34 internationale Pkw- und Nutzfahrzeug-Marken. Seine Aufgaben bestehen insbesondere in der Interessenvertretung der Mitglieder gegenüber Gesetzgeber, Behörden, Institutionen, Organisationen und der Öffentlichkeit in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: