Tag Archives: GT-Academy

ROMAIN SARAZIN AUS FRANKREICH IST EUROPÄISCHER GT ACADEMY CHAMPION 2015

Romain Sarazin aus Frankreich ist Europäischer GT Academy Champion 2015

Romain Sarazin (22), Student der Wirtschaftswissenschaften aus Meyzieu bei Lyon, ist der neue europäische Nismo PlayStation®Champion. Der Franzose setzte sich im erstmals in Abu Dhabi ausgetragenen Race Camp gegen 55 weitere Konsolenspieler aus elf Ländern durch. Nach bereits konstant guten Leistungen in der gesamten Woche setzte der erklärte Favorit seines Mentors und Nissan LMP1-Werksfahrers Olivier Pla im über sechs Runden gehenden Finale noch einen überzeugenden Schlusspunkt. Am Steuer eines Nissan 370Z fuhr er auf dem Formel-1-Kurs von Yas Marina nicht nur die schnellste Rennrunde, sondern schaffte gegen sechs Konkurrenten in identischen Modellen auch einen souveränen Start/Ziel-Sieg.

„Nachdem ich in der ersten Kurve meinen Konkurrenten Ben überholen konnte, musste ich nur die Ruhe bewahren und einen Vorsprung herausfahren. Ich sah, wie die anderen um die Positionen kämpften, was es mir einfacher machte, mich von ihnen abzusetzen. Dieser Sieg wird mein Leben komplett verändern. Ich habe jetzt die Chance, meinen Traum vom Rennfahrer zu leben“, sprudelte es aus dem glücklichen Sieger heraus. In der Tat wird Romain Sarazin nun unmittelbar mit seiner Ausbildung beginnen. Das allumfassende Fahrerentwicklungsprogramm von Nissan und Nismo verfolgt das Ziel, ihn in den Rang eines Nismo Athleten zu heben und bei internationalen Rennen rund um die Welt einzusetzen.

RENNFAHRTER GESUCHT: START ZUM EUROPÄISCHEN RACE CAMP DER NISMO PLAYSTATION GT ACADEMY IN ABU DHABI

Start zum europäischen Race Camp der Nismo PlayStation GT Academy in Abu Dhabi

Startschuss zum europäischen Race Camp der Nismo PlayStation® GT Academy 2015 auf dem Formel-1-Kurs Yas Marina in Abu Dhabi. Eine Woche lang kommen in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate 56 Gran Turismo® Konsolenspieler aus elf Ländern zusammen, um den neuen Jahrgangsbesten unter sich auszumachen. Unter den wachsamen Augen des neuen Chefjurors Adrian Newey, Technischer Direktor von Red Bull-Racing, kämpfen sie um einen Platz im Nissan Ausbildungsprogramm. Am Ende dieses Programms, das von erfahrenen Instruktoren betreut und durchgeführten wird, stehen der Erwerb einer internationalen Fahrerlizenz und der Status eines Nismo-Athleten.

Adrian Neweys Erfolgsliste ist lang – von ihm gezeichnete Formel 1-Renner der Teams Williams, McLaren und Red Bull gewannen insgesamt zehn Mal die Konstrukteurs-WM. Der 56-jährige Brite hat mit einigen der erfolgreichsten Formel 1-Piloten aller Zeiten, darunter Nigel Mansell, Mika Häkkinen und Sebastian Vettel gearbeitet – und wendet sich nun dem Nachwuchs aus der Welt der Spielekonsolen zu.

RENNFAHRER GESUCHT: START DER GT ACADEMY 2015

Start der GT AcademyStart frei zur siebten Staffel der von Nissan und PlayStation® 2008 ins Leben gerufenen GT Academy. Erneut ermöglicht das unkonventionelle Programm einem talentierten Gamer, den Traum einer Rennfahrerkarriere wahr werden zu lassen. Die erste Qualifikationsrunde auf der PlayStation®3 geht bis zum 16. Juni – genügend Zeit also für Motorsporttalente, über das Spiel Gran Turismo®6 den Sprung in das Finale zu schaffen. Alternative Qualifikationsmöglichkeiten erhalten die Bewerber bei GT Academy Live-Veranstaltungen (Ort und Zeit werden noch bekanntgeben) am Rennsimulator.

Den jeweils vier Schnellsten aus den Online-Sessions und den Live-Events eröffnet Nissan ein wahrhaft traumhaftes Erlebnis: Die Reise zum Race Camp, das dann über den Gesamtsieger entscheidet. Das Finale erhält in diesem Jahr zusätzlichen Reiz, schlägt es doch seine Zelte erstmals in Abu Dhabi auf. Alle Sieger der nationalen europäischen Wettbewerbe – darunter die acht aus Deutschland – und ihre Kollegen aus den Regionen „Asien“ und „International“ kommen auf dem exotischen Formel-1-Kurs von Yas Marina zusammen, um im Wüsten-Emirat die drei GT Academy-Champions 2015 unter sich auszumachen.

NISSAN GT-R EROBERT DEN MOUNT PANORAMA

Nissan GT-R erobert den Mount Panorama„Godzilla“ ist zurück. Über 22 Jahre nach dem letzten Sieg eines Nissan GT-R auf dem legendären Kurs am Mount Panorama gewann das Nissan Athlete Global Team am Sonntag das zwölf Stunden Rennen von Bathurst in Australien. Held in einer an Spannung kaum noch zu überbietenden Schlussphase war der auf Platz drei liegende Nissan Schlussfahrer Katsumasa Chiyo. Dem Japaner war es gelungen, nach der letzten von 20 Safety Car-Phasen in der vorletzten Runde zunächst den Audi R8 von Laurens Vanthoor und kurz darauf auch noch den führenden Bentley von Matt Bell hinter sich zu lassen. Um dann bis zur Zielflagge noch einen Vorsprung von 2,4 Sekunden herauszufahren. Mit Chiyo freuten sich zwei ehemalige Champions der von Nissan und Sony organisierten GT Academy über den historischen Sieg: Wolfgang Reip (Sieger der Europa-Wertung 2012) und der deutsche GT Academy-Meister von 2013, Florian Strauss.

Strauss: „Zielten eigentlich vor allem auf den Sieg in der GT3-Am-Klasse“
Der Berliner war kurzfristig als Ersatzmann für Alex Buncombe eingesprungen, der just am Bathurst-Wochenende in England die Geburt seines ersten Sohnes (Austin) feiern konnte. Für Florian, der sich erst seit 18 Monaten „Rennfahrer“ nennen darf, war es nach dem Klassensieg beim 24 Stunden Rennen von Dubai Anfang Januar der größte Erfolg seiner noch jungen Karriere: „Unser primäres Ziel war der Sieg in der Klasse GT3-Am – dass es dann sogar zum Gesamtsieg gereicht hat, freut uns natürlich um so mehr. Der Nissan lief während des gesamten Rennens absolut problemlos, wir lagen immer in Reichweite der Spitze, schonten den GT-R aber ab Rennmitte ein wenig, um noch Reserven für einen Schlussspurt zu haben. Strauss, den der Anruf des Teams im Urlaub in Thailand erreicht hatte, kam mit der für ihn neuen Strecke auf Anhieb sehr gut zurecht. „Der Wagen gab mir sehr viel Vertrauen, ich kam schnell in einen guten Rhythmus und lag mit meinen Zeiten nur wenig hinter meinen Teamkollegen zurück.“

NEUE GT ACADEMY CHAMPIONS GLÄNZEN BEI PREMIERE IN DUBAI

24 Stunden von DubaiDie um Florian Strauss (Sieger der deutschen GT Academy 2013) verstärkte Fahrercrew der neuen Nissan GT Academy Gewinner hat ihre Feuertaufe im Motorsport mit Bravour bestanden. Bei der zehnten Auflage den 24 Stunden von Dubai kamen Gaëtan Peletou (Frankreich), Ahmed Bin-Khanen (Saudi-Arabien), Ricardo Sánchez (Mexiko) und Nicholas Hammann (USA) zusammen mit dem Berliner auf Platz fünf im Gesamtklassement. Das bislang beste Ergebnis einer neuen GT Academy-Crew beim Wüsten-Marathon wurde durch Platz zwei in der Klasse A6 Pro-Am abgerundet.

Florian Strauss, mit 18 Monaten Rennerfahrung schon so etwas wie der „Opa“ der Truppe, war im 95 Autos starken Feld von Startplatz 14 aus ins Rennen gegangen. Nach dem Startturn übergab Strauss das Volant des 550 PS starken Nissan GT-R NISMO GT3 an Gaëtan Paletou (Sieger der GT Academy Europa-Wertung), der in der Abenddämmerung wieder Platz für den Gewinner der Region Naher Osten, Ahmed Bin-Khanen, machte. Sánchez und Hammann fuhren ihre ersten Turns auf dem 5,39 Kilometer langen Kurs dann schon in der Dunkelheit.