NISSAN PRÄSENTIERT PLATTFORM FÜR ELEKTROFAHRZEUGE

ZUKUNFT – UNAUFFÄLLIG VERPACKT

Nissan EV Prototype– Elektromotor entwickelt 80 kW/109 PS und 280 Nm
– Lithium-Ionen-Batterie mit 24 kWh und 160 Kilometer Reichweite
– Enthüllung des ersten Nissan-Elektro-Serienmodells am 2. August 2009

Seine endgültige Gestalt gibt das erste Nissan-Serienfahrzeug mit hundertprozentigem Elektroantrieb zwar erst am 2. August 2009 preis, doch die technische Fahrzeug-Plattform, auf der ab 2010 die Großserienfertigung der ersten Stromer-Baureihe starten wird, präsentierte das japanische Unternehmen bereits jetzt. Unter der Karosserie des bekannten Kompakt-Modells TIIDA demonstriert Nissan ab sofort das erstaunliche Fahrvergnügen in einem vollkommen abgasfreien Automobil. Vorgeführt wird zudem eine fortschrittliche IT-Funktion, die den Fahrern von Elektroautomobilen durchgehend zur Verfügung steht.

Die neue EV-Plattform bietet den zukünftigen Null-Emissions-Fahrzeugen eine besonders hohe strukturelle Steifigkeit und ist mit einem Hochleistungselektromotor versehen, der seinen Strom aus energiereichen kompakten Lithium-Ionen-Batterien schöpft. Diese Konfiguration bietet ein Sicherheitsniveau und Fahrleistungen, wie sie in einem vergleichbaren Modell mit Verbrennungsmotor zu finden sind. Allerdings ermöglicht das Nissan-EV dank des Elektroantriebs das einzigartige Erlebnis einer nahezu geräuschlosen Fortbewegung.

Nissan EV PrototypeEin zentraler Baustein ist der von Nissan entwickelte Elektromotor. Mit einer Leistung von 80 kW/109 PS und einem Drehmoment von 280 Nm reagiert das EV spontan auf Gasbefehle und beschleunigt vom Stand weg kraftvoll.

Die laminierten kompakten Lithium-Ionen-Batterien mit insgesamt 24 kWh haben gegenüber aktuellen Konfigurationen mit zylindrischen Batterien weitreichende Vorteile beim Packaging. Ohne Kompromisse beim Innenraum oder Gepäckfach einzugehen, sind die Energieträger am Fahrzeugunterboden angebracht. Nützlicher Nebeneffekt: Dank der Positionierung ist der Unterboden besonders eben, wodurch sich der Luftwiderstandsbeiwert und damit der Energieaufwand reduziert. Das neue Bremssystem dient außerdem zur Rekuperation. Im Schubbetrieb oder bei Abbremsen des Fahrzeugs wird die Bremsenergie in elektrischen Strom umgewandelt und der Batterie zugeführt, was die maximale Reichweite pro voller Batterieladung von derzeit rund 160 Kilometern1 ) erheblich steigert.

Nissan EV PrototypeDie besonders hohe Plattformsteifigkeit erzielten die Nissan-Ingenieure mit Hilfe eines zusätzlichen Rahmens für die Batterie-Einheiten. Kombiniert mit dem elektrischen Antrieb, sind Vibrationen und Geräuschentwicklung minimiert, wodurch ein sehr leises und angenehmes Fahrerlebnis möglich ist.

Eigens für die emissionsfreien Automobile hat Nissan ein fortschrittliches IT-System entwickelt. Um den Fahrern eines Elektrofahrzeugs einen rund um die Uhr Service zu bieten, ist die elektronische Bordeinheit mit dem Nissan Global Data Center2) verbunden.

Bessere Bedienbarkeit und mehr Komfort bei Fahrten mit Stromern werden erzielt durch:

Reichweitenanzeige:
Nissan EV Prototype– Auf dem Navigationssystem wird der maximale Entfernungsradius angezeigt, der mit dem aktuellen Batterieladestand noch zurücklegbar ist.
– Das System berechnet zudem, ob ein vorher angegebener Zielort in Reichweite liegt.

Anzeige der Stromtankstellen:
– Die mit der aktuellen Batteriefüllung erreichbaren Ladestationen werden auf dem Navigations-Bildschirm angezeigt.
– Detaillierte Informationen zu diesen speziellen Stromtankstellen werden ebenfalls dargestellt.

Timer-Funktion:
Die Timer-Funktion ermöglicht es, die Klimaanlage oder die Batterieladung zu einem angegeben Zeitpunkt zu starten. So kann die Klimaanlage zum Beispiel auf Wunsch den Fahrzeuginnenraum auch im Stand herabkühlen, sobald das Fahrzeug mit einer Stromquelle verbunden ist. Schon vor der Fahrt kann eine angenehme Temperatur erzielt werden, ohne die Energie aus der Fahrzeugbatterie zu schöpfen.

EV-Fernbedienung und Kontrollfunktion:
Nissan EV PrototypeDer Fahrer kann den Ladestand seiner Batterie jederzeit über eine Online-Webseite und sein Mobilfunktelefon überprüfen. Auch kann er sich per SMS benachrichtigen lassen, sobald die Speicher voll sind. Zudem lassen sich das Ladesystem sowie die Klimaanlagen-Regelung über diese Funktion aus der Ferne steuern.

Nissan hat sich zum Ziel gesetzt, ein weltweit führender Hersteller und Anbieter von Null-Emissions-Fahrzeugen zu werden. Daher entwickelt das japanische Unternehmen mit Hochdruck die für Elektrofahrzeuge entscheidenden Schlüsselkomponenten. Das erste Serienfahrzeug mit Elektroantrieb startet 2010 und wird ein eigenständiges Design besitzen. Für 2012 hat Nissan Pläne zur weltweiten Einführung von Elektrofahrzeugen angekündigt.

Die Premiere des ersten Nissan Serien-Elektrofahrzeugs ist für den 2. August 2009 geplant, wenn Nissan die Eröffnung der neuen Konzernzentrale in Yokohama feiert. Unter www.nissan-zeroemission.com wird ab diesem Zeitpunkt alles zu den neuesten Entwicklungen des Unternehmens zum Thema Elektrofahrzeug zu finden sein.

Unter dem Namen „Blue Citizenship“ hat Nissan ein umfangreiches Maßnahmenpaket zum Schutz der Natur zusammengestellt. Die Anstrengungen zur Entwicklung einer nachhaltig mobilen Gesellschaft reichen von Themen wie dem globalen Umweltschutz bis hin zu lokalen Aktivitäten. Aufbauend auf dieser Philosophie wird das Unternehmen seine Ziele konsequent verfolgen und umweltschonende Techniken, Produkte und Dienstleistungen im Markt einführen.

1nach US LA4 Norm; variiert nach Bedingungen und Fahrstil
2Global Data Center: Weltweite Internetplattform, die unterschiedliche Telematikdienste über das Fahrzeug IT-System und das Mobilfunknetz zur Verfügung stellt

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: