NISSAN e-NV200 BEI DER ÖSTERREICHISCHEN POST AG

Nissan e-NV200 bei der Österreichischen Post AG

Wenn man den Postler beim Vorfahren nicht mehr hört, dann liegt das möglicherweise an seinem neuen Fahrzeug: Seit März 2015 hat Nissan Österreich nämlich bereits 160 Einheiten des Nissan e-NV200 an die Österreichische Post AG ausgeliefert. Das innovative, zu 100% elektrisch angetriebene Modell wird im Fuhrpark der Post für Zustellungen in ganz Österreich verwendet.

Die Österreichische Post AG nutzt für ihre Dienste den e-NV200 in seiner Konfiguration als Kastenwagen. Die Besonderheit dabei: Trotz der leistungsfähigen Akkus bleibt das Ladevolumen im Vergleich zu den Versionen mit Verbrennungsmotor uneingeschränkt erhalten: Bis zu zwei Euro-Paletten oder 4,3 Kubikmeter fasst der Laderaum des kompakten Transporters, der bereits ab 20.590 Euro (exkl. MwSt., zuzügl. Batterie-Miete) zu haben ist.

Die Vorteile des elektrischen Antriebs liegen auch für ein großes Unternehmen wie die Österreichische Post AG auf der Hand: Neben der lokalen Vermeidung von Emissionen und der Reduktion von Geräuschemissionen bewegen sich die Betriebs- und Erhaltungskosten deutlich unter jenen von vergleichbaren Fahrzeugen mit Diesel- oder Benzinmotor: Die Kraftstoffkosten können im Fuhrpark um rund 50%, die Wartungskosten um rund 40% gesenkt werden.

Für Nicholas Thomas, Managing Director Nissan Österreich, ist dieser Großauftrag eine Bestätigung für den Aufschwung der Elektromobilität: „Wir freuen uns, dass wir als weltgrößter Hersteller von Elektrofahrzeugen diesen Deal mit einem der größten österreichischen Unternehmen abschließen konnten. Darauf aufbauend wollen wir den Einsatz von 100% elektrisch betriebenen Autos im urbanen Bereich weiter forcieren. Mit dem neuen Nissan Leaf und seiner auf bis zu 250 Kilometer verlängerten Reichweite haben wir bereits den nächsten Schritt dazu gesetzt.“

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: