NISSAN CONNECT: MULTIMEDIA IM AUTO ERSCHWINGLICH GEMACHT

AUF EINEN BLICK

– ROUTENFÜHRUNG IN NEUN VERSCHIEDENEN SPRACHEN
– ERSTMALS MIT ANGABEN ZUR VERBRAUCHSGÜNSTIGSTEN STRECKE
– TOUCH-SCREEN-BEDIENOBERFLÄCHE
– AUDIO-ANLAGE IST MP3- UND WMAKOMPATIBEL
– BLUETOOTH®-SCHNITTSTELLE FÜR MOBILTELEFONE
– PREMIUM-SPEZIFIKATION ZU ATTRAKTIVEN KONDITIONEN

Im Zuge der Modellüberarbeitung für den Note führt Nissan erstmals das komplett integrierte Multimediasystem Connet ein. Es bündelt Audio-, Navigation- und Kommunikations-Funktionen in einer kompakten und fest installierten Bedieneinheit.

Nissan Connect bietet eine ganze Reihe von sonst nur aus Fahrzeugen der Mittel- und Oberklasse bekannten Annehmlichkeiten. Zum ersten Mal überhaupt ist ein solches Multimedia-System nun für einen kompakten Wagen – den Nissan NOTE – lieferbar. Damit bleibt Nissan seiner Philosophie treu, fortschrittliche Techniken breiteren Käuferschichten zugänglich zu machen.

Das zusammen mit der Multimedia-Sparte der Bosch-Gruppe entwickelte Nissan Connect besitzt eine ähnlichhohe Bedienerfreundlichkeit wie aktuell verfügbare portable Navigationsgeräte. Entscheidender Vorteil ist die nahtlose Integration in die Mittelkonsole des NOTE.

Ein wichtiger Grundbaustein von Connect ist der fünf Zoll große Touch-Screen-Monitor im oberen Bereich der Mittelkonsole, gleich unter dem großen zentralen Ablagefach im Armaturenträger.

Die dort komplett integrierte Einheit verfügt über intuitiv zu bedienende Drehregler und Drucktasten. Dazu kommen Touch-Screen-Felder zur besonders schnellen Ansteuerung wichtiger Menüs wie Audio, Navigation, Telefon und Bluetooth®.

Oberhalb des Displays befindet sich ein CD-Schlitz. Neben dem Abspielen normaler CDs ist Nissan Connect auch auf die Wiedergabe von MP3- und WMASound-Dateien ausgelegt.

Alternative Audio-Eingänge finden sich in Gestalt einer USB-Schnittstelle oder einer 3,5-Millimeter-Klinkenstecker-Verbindung, die beide im oberen Ablagefach zu finden sind. Vorteil dieser Lösung: Fahrer und Mitreisende können beim Verlassen des Autos ihre Abspielgeräte angeschlossen lassen, weil sie vor neugierigen Blicken geschützt sind.

Dank dieser zusätzlichen Kanäle sichert das System die Kompatibilität mit einem iPod und anderen MP3-Playern oder USB-Speichermedien.

Wird zum Beispiel ein iPod® über ein USB-Kabel angeschlossen, ist die gezielte Suche und Auswahl einzelner Sound-Dateien via Touch-Screen möglich. Wird das Stück abgespielt, zeigt der Bildschirm den Titel, den Interpreten und den Speicher-Ordner an. Über Tasten am Lenkrad lassen sich die Lautstärke und die Musik-Auswahl steuern, so dass die Hände stets am Lenkrad bleiben können.

„Aus Kundenbefragungen wissen wir, dass Käufer von
erschwinglichen Kompakt- und Kleinwagen zunehmend
frustrierter auf die Anschaffungskosten integrierter Navigations- und Audiosysteme schauen. Mit dem neuen Connect-System können wir nun eine sehr fortschrittliche Lösung zu erschwinglichen Preisen anbieten, die gegenüber mobilen Systemen zahlreiche Vorteile hat.“

Pierre Loing, Nissan’s European Vice President of Product Planning.

Auch das Navigationssystem wartet mit einer großen Zahl von intuitiv steuerbaren Funktionen auf. Dank einer gut verständlichen Bedienoberfläche und sehr klarer Kartengrafik gelingt eine sichere Routenführung. Dabei kann zwischen neun verschiedenen Sprachen gewählt werden.

Erstmals bietet der elektronische Routenführer zusätzlich neben der schnellsten und der kürzesten Verbindung auch eine Strecke an, die den geringsten Benzinverbrauch in Aussicht stellt („Eco“).

Zum Repertoire von Nissan Connect gehört ferner ein TMC-Kanal (Traffic Message Channel). Er sammelt über einen zweiten Radio-Tuner Informationen über Staus und Unfälle auf wichtigen Durchgangsstraßen und schlägt – basierend auf Echtzeit-Daten – blitzschnell eine Ausweich-Strecke vor. Akzeptiert der Fahrer die Umleitung, sorgt das System unmittelbar für ein Update, wodurch Zeit und zusätzlich Benzin und Abgase eingespart werden.

Connect macht dank einer Bluetooth®- Schnittstelle auch das drahtlose Telefonieren mit einem Handy im Auto möglich. Wird das Mobiltelefon zum ersten Mal mit dem System verbunden, erledigt dieses automatisch das Herunterladen des Telefonbuchs und des Anrufregisters – vorausgesetzt, das Handy unterstützt die Synchronisation des Telefonbuchs.

Nissan Untersuchungen haben gezeigt, dass voll integrierte Navigationssysteme auch erhebliche Kosteneinsparungen mit sich bringen können. Denn dank der Festinstallation und einer zusätzlichen Diebstahlsicherung lockt Nissan Connect potenzielle Diebe weitaus weniger an als mobile Geräte. Zugleich zeigen die Studien, dass eine intuitive Bedienung dem Nutzer mehr Vertrauen in die Technik gibt und er sich daher weitaus entspannter vom System führen lässt. Sein Fahrstil wird gelassener, er spart Benzin und auch das Unfallrisiko sinkt.

„Nissan Connect wurde mit dem Ziel einer bestmöglichen Bedienerfreundlichkeit entwickelt – mit dem Zusatznutzen einer vollständig ins Auto integrierten Lösung. Dadurch werden speziell Diebe portabler Navigationsgeräte vom Einbruch abgehalten“, sagt Pierre Loing. „Dank der Verfügbarkeit von Nissan Connect werden unsere Kunden in Zukunft nicht mehr auf mobile Systeme angewiesen sein.“

Connect wird erstmals ab Januar 2009 im modellgepflegten Nissan NOTE angeboten. Im Laufe des Jahres plant Nissan die schrittweise Einführung in weiteren Baureihen.

Quelle: Nissan

One Response to NISSAN CONNECT: MULTIMEDIA IM AUTO ERSCHWINGLICH GEMACHT

  1. Alfonso Pica sagt:

    Il prodotto sembra buono.
    E’ possibile installare il NISSAN CONNECT su una nissan note del 1997?
    O chi ha già una NOTE deve cambiare auto per averlo.
    In caso di risposta affermativa quando costerà aftermarket?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: