NISSAN-CHEF-TEST- FAHRER SETZT NEUE BESTMARKE IM GT-R

EIGENE RUNDENZEIT GETOPPT

– 7:29 Minuten auf der Nürburgring-Nordschleife
– Nissan-Supersportwagen unter den schnellsten Serienfahrzeugen weltweit
– Markteinführung im März 2009

Noch vor seiner Weltpremiere im November 2007 in Tokio legte der Nissan GT-R mit einer Rundenzeit von 7:38 Minuten auf der Nordschleife des Nürburgrings eine der besten Zeiten hin, die ein Serienfahrzeug dort jemals erzielte. Jetzt hat der Chef-Testfahrer Tochio Suzuki noch einmal nachgelegt. Bei Abstimmungsfahrten auf der Eifel-Rundstrecke am 16. und 17. April 2008 wurde er im neuen Nissan-Supersportwagen mit einer Zeit von 7:29 Minuten gestoppt. Damit unterbietet er seine eigene Bestzeit um neun Sekunden. Suzuki war dabei im GT-R-Basismodell mit japanischen Standardreifen unterwegs.

„Als wir im vergangenen Jahr auf dem Nürburgring getestet haben, herrschten ungünstige Verhältnisse. Wir waren dementsprechend sehr enttäuscht, die Schallmauer von sieben Minuten und dreissig nicht genommen zu haben“, so Kazutoshi Mizuno, der GT-R-Chef-Ingenieur. „Mit der neuen Zeit haben wir das jetzt nachgeholt. Der GT-R gehört zu den schnellsten Serienfahrzeugen der Welt. Unser Entwicklungsziel war ein Multi-Performance-Fahrzeug, für alle Fahrer und alle Gelegenheiten und zu jeder Zeit. Ich denke, mit dem neuen Test haben wir das ein weiteres Mal eindrucksvoll bewiesen.“

Die offizielle Markteinführung in der Schweiz erfolgt im März 2009. In so genannten Nissan High Performance Centern ausgewählter Händler können Kunden schon jetzt gegen eine Vorauszahlung in Höhe von 5.000 Euro ihren GT-R bestellen. Zudem gibt es die Möglichkeit, über die offizielle Webseite www.gtrnissan.com die Bestellung aufzugeben und die Anzahlung zu platzieren.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: