NISSAN AUF DEM 78. GENFER AUTOMOBILSALON

DREI PREMIEREN FÜR EUROPA

– Supersportwagen GT-R im Mittelpunkt
– Pivo 2 zeigt Mobilität der Zukunft
– Neuer Murano mit mehr Komfort und innovativer Lackierung

Drei Europapremieren enthüllt Nissan beim 78. Automobilsalon in Genf. Im Mittelpunkt des Messestandes steht der heißersehnte GT-R. Kein anderes Fahrzeug drückt Nissans Leidenschaft für Autos und Autofahren so überzeugend aus wie der neue Supersportwagen, der von einem neu entwickelten 3,8-Liter-Twinturbo-V6-Motor mit 480 PS Leistung und 588 Nm Drehmoment angetrieben wird. Die urwüchsige Kraft des Sechszylinders wird über ein fortschrittliches Allradsystem und ein in Transaxle-Bauweise angeordnetes Doppelkupplungsgetriebe mit manueller Schaltmöglichkeit an alle vier Räder verteilt.

Der Fahrer kann die Dämpfercharakteristik, das Schaltverhalten des Getriebes und die Einstellungen der Stabilitätskontrolle den äußeren Fahrbedingungen und den persönlichen Vorlieben anpassen. Diese Anpassungsfähigkeit unterstreicht die Philosophie, die dem GT-R zugrunde liegt: ein Supersportwagen für alle Fahrer und für alle Gelegenheiten zu sein, der sich gelassen im Stadtverkehr bewegen lässt, gleichzeitig aber sein herausragendes fahrdynamisches Potenzial auf den Rennstrecken dieser Welt unter Beweis stellt. Die 7 Minuten und 38 Sekunden, die der GT-R kürzlich für eine Runde auf der Nordschleife des Nürburgrings benötigte, sprechen eine deutliche Sprache und sind eine der besten Zeiten, die ein Serienfahrzeug dort jemals erzielte.

Der Verkauf des Nissan GT-R beginnt im März 2009. Preise und Spezifikationen für die europäischen Märkte sowie Details zum Vertrieb und Service werden beim Genfer Salon bekannt gegeben. Auch der Pivo 2 repräsentiert die Leidenschaft von Nissan für Fahrzeuge – insbesondere für sympathische, innovative und von Design geprägte Fahrzeuge. Mit dem Konzeptfahrzeug bekennt sich Nissan dazu, intelligente und fortschrittliche Lösungen für die Mobilität der Zukunft zu finden.

Der Pivo 2 ist ein Null-Emissionen-Fahrzeug, das von vier kleinen scheibenförmigen Radnabenmotoren angetrieben wird. Ihre Energie beziehen die Elektromotoren von kompakten Lithium-Ionen-Batterien. Dank der um 360 Grad drehbaren Kanzel sitzt der Fahrer immer exakt in Fahrtrichtung; dies macht auch den Rückwärtsgang überflüssig. Da außerdem jedes Rad um 90 Grad drehbar ist, fallen Einparkmanöver besonders leicht. Den Zugang zur drehbaren Fahrgastzelle gewährt eine einzelne an der Front angebrachte Tür, die zudem die wichtigsten Bedienelemente beherbergt. Die mechanischen Verbindungen für Lenkung, Antrieb und andere Komponenten wurden mittels „X by Wire“-Technologie durch elektrische Leitungen ersetzt.

Europapremiere feiert außerdem der neue Murano. Er ist noch kultivierter und edler, noch komfortabler und leistungsstärker als der Vorgänger, der sich als dynamischer Crossover und als stilvolle Alternative zu herkömmlichen SUV eine einzigartige Marktposition erarbeitet hat. Das neue Modell setzt diesen Kurs fort und verbindet auf außergewöhnliche Weise die Stärke und Sicherheit eines allradgetriebenen SUV mit der dynamischen Leistung und der eindrucksvollen Erscheinung eines sportlichen Pkw.

Trotz umfassender Änderungen am Außendesign besitzt die zweite Modellgeneration die DNA des Vorgängers und ist auf den ersten Blick als echter Murano zu erkennen. Innen bietet das neue Modell insbesondere den Fondpassagieren noch höheren Reisekomfort auf „Business Class“-Niveau.

Als Antrieb dient dem neuen Murano der bewährte 3,5-Liter-V6-Motor aus der preisgekrönten VQ-Reihe. Das überarbeitete Triebwerk entwickelt nun 265 PS und 325 Nm Drehmoment und sorgt dafür, dass der Murano sowohl im Rennen gegen die Stoppuhr als auch an der Zapfsäule jetzt eine noch bessere Figur macht. Die Kraft wird über ein weiter entwickeltes stufenloses Xtronic-CVT-Getriebe an alle vier Räder übertragen. Bei um 20 Prozent verminderten Reibungsverlusten bietet das neue CVT-Getriebe eine verbesserte Kraftstoffeffizienz, verringerte Schaltzeiten und ein optimiertes Ansprechverhalten.

Als erstes Fahrzeug der europäischen Modellpalette ist der neue Murano außerdem mit der Lackierung „Scratch Shield Paint“ erhältlich. Sie schützt vor Beschädigungen und Kratzern. Die Lackierung repariert die Kratzer dank neu entwickelter hochelastische Kunstharze, die die unteren Schichten der Lackierung vor Schäden bewahrt.

Der Verkauf des neuen Murano in Europa beginnt im Oktober 2008.

Auf dem Genfer Salon 2008: Nissan GT-RAuf dem Genfer Salon 2008: Nissan GT-RAuf dem Genfer Salon 2008: Nissan GT-RAuf dem Genfer Salon 2008: Nissan GT-RAuf dem Genfer Salon 2008: Nissan MuranoAuf dem Genfer Salon 2008: Nissan MuranoAuf dem Genfer Salon 2008: Nissan Pivo 2Auf dem Genfer Salon 2008: Nissan Pivo 2

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: