NEUER SIEBENSITZER VON NISSAN

QASHQAI+2-PRODUKTION ANGELAUFEN

– Fünftes Modell für das Werk Sunderland
– Neue Crossover-Variante soll an den Erfolg des QASHQAI anknüpfen
– 270.000 Einheiten der Modell-Familie im Geschäftsjahr 2008

Nissan hat jetzt im Werk Sunderland mit der Produktion des QASHQAI+2 begonnen. Der neue Siebensitzer ist das fünfte Modell, das derzeit am englischen Standort gefertigt wird. Wie Carlos Ghosn, CEO und Präsident von Nissan, zu Beginn dieses Jahres bekannt gab, wird ab 2010 ein weiterer kompakter Crossover das Produktionsportfolio in Sunderland erweitern.

Auch der QASHQAI+2 wurde wie schon sein kompakter Bruder speziell für die hohen Ansprüche europäischer Kunden entwickelt. Der neue Crossover baut auf der Praktikabilität und der Vielseitigkeit des vielfach ausgezeichneten QASHQAI auf. Dank des um 13,5 Zentimeter verlängerten Radstandes und der um 21 Zentimeter gestreckten Karosserie verfügt der QASHQAI+2 über ein größeres Raumangebot und bietet mit einem flexiblen Sitzssystem Platz für bis zu sieben Passagiere.

Seit dem Start des QASHQAI im Januar 2007 wurden in Europa mehr als 250.000 Einheiten verkauft – eine der erfolgreichsten Produkteinführungen in der Unternehmensgeschichte überhaupt. Mit dem Verkaufsbeginn des QASHQAI+2 im Oktober stärkt Nissan seine Führungsposition im Crossover-Segment.

Um der unverändert hohen Nachfrage nach dem QASHQAI und dem erwarteten Erfolg des QASHQAI+2 gerecht zu werden, hatte Nissan die englische Anlage ausgebaut und im Juni 2008 eine dritte Produktionsschicht eingeführt – 850 neue Arbeitsplätze wurden dabei geschaffen. Allein für diese beiden Modelle investierte das Unternehmen insgesamt rund 282 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung, Design sowie in die Ausstattung des Werks.

Trevor Mann, Senior Vice President Manufacturing Europa: „Wir sind zuversichtlich, mit dem QASHQAI+2 an den beispiellosen Erfolg des QASHQAI in Europa anzuknüpfen. Im laufenden Geschäftsjahr 2008 erwarten wir eine Produktionsleistung von rund 270.000 Einheiten beider Modellvarianten. Natürlich ist das abhängig von der aktuellen Marktnachfrage. Doch mit dem anvisierten Volumen werden wir erneut einen Produktionsrekord im Werk Sunderland von voraussichtlich 450.000 Fahrzeugen erzielen.“

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: