NEUE TOP-VERSION ERWEITERT ANGEBOT NACH OBEN

NISSAN X-TRAIL IN PLATINUM-AUSGABE

Nissan X-Trail Platinum– Erhältlich mit 2,5-Liter-Benziner oder 2,0-Liter-Turbodiesel
– 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, BOSE®-Soundsystem und Xenon-Scheinwerfer
– Aufpreis von 1.400 Euro gegenüber der LE-Ausführung

Nach dem Vorbild des 4×4-Duos Pathfinder/Navara bietet Nissan nun auch den X-TRAIL in einer edlen Platinum-Version an. Aufbauend auf der bereits sehr reichhaltig ausgestatteten LE-Variante wird der X-TRAIL Platinum um 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein BOSE®-Soundsystem und Xenon-Scheinwerfer erweitert. Kombinierbar ist das neue Topmodell mit dem 124 kW/169 PS starken 2,5-Liter-Benziner oder dem in zwei Leistungsstufen erhältlichen 2,0-Liter-Turbodiesel (mit 110 kW/150 PS und 127 kW/173 PS). Mit dem zum Aufpreis von 1.400 Euro erhältlichen Platinum-Modell hebt Nissan die Premium-Qualitäten des in zweiter Generation verkauften SUV noch mal spürbar.

Nissan X-Trail PlatinumDer neue X-TRAIL Platinum gewinnt vor allem durch neu gestylte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und Reifen der Dimension 215/55 R18 an Ausdruckskraft. Dazu passt das BOSE®-Soundsystem mit Sechsfach-CD-Wechsler, digitalem Achtkanal-Verstärker und neun Präzisions-Lautsprechern. Vier Hochtöner sind jeweils links und rechts von der Instrumententafel sowie in den hinteren Türen untergebracht; sie erhalten Unterstützung durch vier weitere, in den Türen installierte Breitbandlautsprecher. Als Krönung rundet ein in der Reserveradmulde integrierter Tieftöner das speziell auf die Akustik im Innenraum des X-TRAIL abgestimmte System ab.

Für alle X-TRAIL-Modelle (XE, SE, LE und Platinum) neu ist ab sofort ein AUX-Anschluss im zentralen Ablagefach zwischen den Vordersitzen. Er erlaubt den Betrieb eines MP3-Spielers, der beim Verlassen des Autos – geschützt vor neugierigen Augen – dort auch aufbewahrt werden kann. Eine weitere Modifikation betrifft alle Fahrzeuge mit dunkler Polsterung – hier werden die Instrumententafel und die Seitenverkleidungen nun komplett in Schwarz statt zuvor in einer zweifarbigen Schwarz/Grau-Ausführung gehalten. Des Weiteren sind die Türaußengriffe nun bereits ab der SE-Ausstattung verchromt.

Schutz vor Kratzern durch neuen Speziallack
Nissan X-Trail PlatinumAls weitere Besonderheit ist der Lack des neuen Nissan X-TRAIL bei Wahl der Metallic-Farben Sapphire Blue und Black Pearl ab sofort durch den innovativen „Scratch Shield“-Lack geschützt. Dieser von Nissan erstmals beim Murano zum Einsatz gebrachte Klarlack enthält hochelastische Kunstharze und bewahrt so die unteren Lackschichten vor den Folgen eines Steinschlags oder in Waschanlagen auftretenden Beschädigungen. Kommt es durch Fremdeinwirkung doch einmal zu einem Kratzer, stellt der gegenüber einem regulären Metallic-Farbton nur 200 Euro teurere „Scratch Shield“-Lack je nach Außentemperatur und Tiefe der Schramme den Original-Zustand der Oberfläche binnen weniger Tage wieder her.

Allradantrieb auf harten Geländeeinsatz ausgelegt
Nissan X-Trail PlatinumDie jüngste Generation des vielfach gelobten Nissan-Allradsystems ALL-MODE 4×4-i hilft dem X-TRAIL auch beim Meistern schwieriger Geländepassagen. Über einen Drehknopf auf der Mittelkonsole bedient, bietet es die Wahl zwischen Frontantrieb und vollautomatischem Allradantrieb („Auto“). Dabei gilt der „Auto“-Modus als Grundeinstellung. Befindet sich der X-TRAIL in diesem Programm, verteilt das ALL-MODE 4×4-i-System auf Grundlage der von den Sensoren gelieferten Daten das Drehmoment variabel zwischen Vorder- und Hinterachse. Bis zu 50 Prozent der verfügbaren Kraft können gegebenenfalls auf die Hinterräder übertragen werden. Im schweren Gelände wird durch die gezielte Sperrung des Systems eine noch bessere Geländetauglichkeit erreicht. Dann arbeitet der X-TRAIL mit einer festen Kraftverteilung im Verhältnis von 50:50.

Zwei Diesel und ein Benziner
Nissan X-Trail PlatinumAngeboten wird der neue X-TRAIL Platinum entweder mit dem 2,0-Liter-Diesel (in beiden Leistungsstufen) oder mit dem 2,5-Liter-Benziner. Der 2.0 dCi von Allianz-Partner Renault leistet in der Einstiegsversion 110 kW/150 PS, die stärkere bringt es dank Ladeluftkühlung auf 127 kW/173 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 320 beziehungsweise 360 Nm. Optional erhältlich ist für den schwächeren Dieselmotor, der ab Werk mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe ausgestattet ist, eine Sechstufen-Automatik. Neben den beiden Dieselvarianten steht auch der 2,5-Liter-Benziner mit 124 kW/169 PS Leistung und maximal 233 Nm Drehmoment zur Wahl. Für den Benziner offeriert Nissan alternativ zum Sechsgang-Handschalter auch das stufenlose CVT-Automatikgetriebe.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: