NEUAUFLAGE DES CLIPPER RIO

JAPANISCHES MINI-RAUMWUNDER

– Fünfsitziger Kleinwagen mit seitlichen Schiebetüren und Dreizylindermotor
– Ideale Raumausnutzung dank Kastenform
– Auch als behindertengerechtes Lifecare Vehicle

Die Nachfrage nach Klein- und Kleinstwagen wird vor allem in von Parkplatzproblemen geplagten japanischen Großstädten immer größer. Nissan hat daher seine Palette von Mini-Fahrzeugen um Moco, Otti, Pino und Clipper aufgefrischt und bringt Anfang Juli die Neuauflage des kantigen Minivans Clipper Rio in die heimischen Händlerschauräume. Neben einer konventionellen fünfsitzigen Variante wird Nissan über sein Tochterunternehmen Autech den kompakten Kastenwagen auch als behindertengerechtes, so genanntes Lifecare Vehicle mit integrierter Rampe für Rollstühle anbieten.

Als Kastenwagen besitzt der Clipper Rio eine ideale Raumausnutzung und bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Familienalltag und bei der Freizeitgestaltung. Das Be- und Entladen des Kofferraums fällt dank der extragroßen Heckklappe leicht und bei umgeklappter Rücksitzlehne entsteht eine ebene Ladefläche, die Gegenstände mit einer Länge von bis zu 1,7 Metern aufnimmt. Auch die beiden seitlichen Schiebetüren erleichtern den Zugang zum Wageninneren.

Der Nissan-Mini ist in vier modischen Farben (Black Pearl, Medium Blue Pearl, Cool Silver Metallic und Weiß) und mit optionalem Dachspoiler erhältlich. Für den Antrieb steht ein Dreizylinder-Benziner in zwei Leistungsstufen mit oder ohne Turbolader zur Verfügung. Zudem ist das Fahrzeug wahlweise mit Front- sowie mit permanentem oder automatischem Allradantrieb verfügbar. Beide 2WD-Varianten des Clipper Rio emittieren 50 Prozent weniger Schadstoffe als es die seit 2005 gültigen japanischen Abgasbestimmungen festlegen und werden daher als so genannte Ultra-Low Emission Vehicle (U-LEV) eingestuft. Nissan will vom Clipper Rio etwa 4.000 Einheiten jährlich absetzen.

Zeitgleich zum Clipper Rio bringt die 100-prozentige Nissan-Tochter Autech eine behindertengerechte Variante des kleinen Kastenwagens auf den Markt. Als Lifecare Vehicle ist der Clipper Rio mit einer elektrisch ausklappbaren, 76 Zentimeter breiten Rampe am Heck des Fahrzeugs ausgestattet, die unterschiedlichen Rollstuhlgrößen als Auffahrt in das Fahrzeug dient. Zusätzlich lässt sich auf Knopfdruck die Hinterachse absenken, um den Rampenwinkel zu verkleinern und damit den Ein- und Ausstieg zu erleichtern. Das Clipper Rio Lifecare Vehicle bietet Platz für vier Personen inklusive einem Rollstuhlfahrer.

Nissan Clipper RioNissan Clipper RioNissan Clipper RioNissan Clipper RioNissan Clipper RioNissan Clipper Rio

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: