Mobilität 2030 : Nissan am SATW Kongress und MobilitätsSalon in Yverdon (29./30.8.2008)

NISSAN PIVO2 AN DER „MOBILITY 2030“

Am kommenden 29. und 30. August findet in Yverdon der Kongress und MobilitätsSalon der SATW (Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften) statt. Unter dem Titel „Mobility 2030“ wirft die öffentliche Veranstaltung einen Blick in die Zukunft der Mobilität. Nissan nimmt die Gelegenheit wahr, um ein Modell des Zero Emission-Stadtautos PIVO2 zu zeigen. Das Elektrofahrzeug verbindet die Anforderungen an ein agiles, flexibles und vielseitig einsetzbares Automobil, das keine Abgase produziert und im Innern für eine freundliche und positive Stimmung sorgt.

Die Zukunft der Mobilität steht unter Strom – das japanische Unternehmen hat in seinem laufenden Geschäftsplan NISSAN GT 2012 angekündigt, eine globale Führungsrolle bei Null-Emissionsfahrzeugen einzunehmen. Das erste vollkommen elektrisch fahrende Automobil soll bereits 2010 präsentiert und schrittweise eingeführt werden, ehe dann 2012 die weltweite Massenvermarktung startet. Im Rahmen des „Nissan Green Program 2010“ entwickelt das Unternehmen neue Technologien, Produkte und Dienstleistungen, die zu erheblichen Senkungen des CO2-Ausstosses und anderer Emissionen sowie zu einem nachhaltigen Recycling von Ressourcen beitragen. Mit dem PIVO2 steht ein interessantes Projekt aus dieser Entwicklungsarbeit an der „Mobility 2030“.

Nissan Pivo2 auf einen Blick
• Innovatives und intelligentes Stadtauto für die nahe Zukunft
• Elektroantrieb über vier einzeln steuerbare Radnabenmotoren
• Fortschrittliche und superkompakte Lithium-Ionen-Batterien
• “By Wire”-Technologien für die wichtigsten Steuerungssysteme
• Komplett drehbare Fahrgastkabine mit Platz für bis zu drei Personen
• Ein- und Ausstieg aus jeder Richtung durch vorn angebrachte Einzeltür
• Flexibles Metamo-Chassis für ultimative Manövrierfähigkeit
• Premiere des RA – der menschlich angehauchte Roboter-Assistent

Ein cleveres Stadtauto ohne Abgase …
Allem voran ist die Studie PIVO2 ein technisch innovatives Fahrzeug, das einen umweltfreundlichen Antrieb und unkonventionelle Ideen für die Nutzung eines Automobils in der Stadt aufzeigt. Das beginnt bei der „Kabine“, die Platz für drei Personen bietet und um 360 Grad drehbar ist. Dies ermöglicht es der Fahrerin oder dem Fahrer, jederzeit in Fahrtrichtung zu blicken, also zum Beispiel auch beim Rückwärtsfahren oder beim Einparkieren. Als Elektrofahrzeug verfügt der PIVO2 über scheibenförmige Radnaben-Elektromotoren, die jedes Rad einzeln antreiben und die Installation von Antriebsaggregaten im Innern der Karosserie überflüssig machen.

… und ein „guter Freund“
Nissan geht aber mit dem PIVO2 noch einen Schritt weiter und baut einen „Roboter-Assistenten“ (RA) ein, der beim Fahren als ein Ratgeber „der besonderen Art“ in fast menschlicher Manier funktioniert. Der RA sitzt im oberen Bereich des Cockpits und ist in der Lage, die Stimmung im Fahrzeug zu erfassen und entsprechend zu reagieren. Er kann also die Fahrerin oder den Fahrer in einer Stress-Situation beruhigen. Zu diesem Zweck verfügt der RA nicht einfach über eine maschinelle Stimme. Vielmehr trägt er auch mit seinen grossen Augen und seinem knuddeligen Gesicht dazu bei, die Situation im Fahrzeuginnern zu beruhigen.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: