NISSAN FÜHRT ERFOLGREICHEN CROSSOVER IN CHINA EIN

NOMADE ZIEHT INS REICH DER MITTE

– QASHQAI erhält den Namen XIAOKE
– Geplanter Absatz von 3.000 Einheiten pro Monat
– Fertigung nach dem Nissan Production Way

Nach dem erfolgreichen Start des QASHQAI in Europa und Japan führt Nissan das Crossover-Modell auch in China ein. In Anlehnung an den Namen eines persischen Nomadenstamms, den Kaschgai, und der Positionierung als „Stadtnomade“ heißt das Modell im Reich der Mitte XIAOKE, was übersetzt ebenfalls Nomade bedeutet. Gefertigt wird der XIAOKE im Werk Huadu der Dongfeng Motor Co., Ltd. (DFL), dem lokalen Nissan-Partner.

„XIAOKE wird als Marken-Ikone die Nissan-Palette in China bereichern und das Unternehmensimage maßgeblich stärken“, meint Toshiaki Otani, Geschäftsführer der Dongfeng Nissan Passenger Vehicle Company. „Mit dem Crossover bieten wir den chinesischen Kunden etwas vollkommen Neues.“ Das Fahrzeug wird von einem 2,0-Liter Benziner mit 100 kW/137 PS angetrieben und entweder mit einem stufenlosen Getriebe (CVT = Continuous Variable Transmission) oder einer Sechsgangschaltung kombiniert. Beide Varianten sind zudem mit einem reinen Frontantrieb oder mit einem automatischen Allradantrieb erhältlich.

Um die Bedürfnisse chinesischer Kunden zu befriedigen, wurden einige Änderungen am Modell vorgenommen. Die wichtigsten sind ein Wechsel der Interieurfarbe von schwarz auf beige, Modifikationen am Panoramaglasdach und neue Chromleisten an den Fahrzeugaußenseiten. Die Preise für den XIAOKE beginnen bei RMB 167.800 (ca. 15.200 Euro). DFL plant mit einem Absatz von monatlich 3.000 Einheiten.

Der kompakte Nissan-Crossover ist das sechste Modell der Marke, das im Werk Huadu produziert wird. DFL fertigt hier auch den Livina, den Livina Geniss, den Sylphy sowie den Tiida in der Stufen- und der Steilheck-Variante. Damit die hier hergestellten Fahrzeuge dem hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens gerecht werden, arbeitet das chinesische Werk nach den global gültigen Standards des Nissan Production Way.

Nissan Xiaoke

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: