KOMPLETT NEUER V6-dCi-TURBODIESELMOTOR

Angebot von Nissan-Fahrzeugen via AutoScout24
autoscout24.de
PLZ: 76532
Farbe: Blau Metallic | Kategorie: Gebraucht | Kraftstoff: Benzin | Getriebeart: Automatik | Ausstattung: ABS, Fahrerairbag, Beifahrerairbag, Klimaanlage, Radio, Servolenkung, Elektr. Fensterheber, Alufelgen, Zentralverriegelung, Nebelscheinwerfer, Navigationssystem, Wegfahrsperre, Klimaautomatik, Traktionskontrolle, Seitenairbag, Tempomat, Bordcomputer, ESP, MP3, Scheckheftgepflegt, Panoramadach, Nichtraucherfahrzeug, Multifunktionslenkrad, Tagfahrlicht, Sportsitze, Elektrische Seitenspiegel, Bluetooth, Freisprecheinrichtung, Isofix, Lichtsensor, Regensensor, CD

autoscout24.de
PLZ: 57072
Farbe: Silber Metallic | Kategorie: Gebraucht | Kraftstoff: Benzin | Getriebeart: Schaltgetriebe | Ausstattung: ABS, Fahrerairbag, Beifahrerairbag, Klimaanlage, Radio, Servolenkung, Elektr. Fensterheber, Zentralverriegelung, Wegfahrsperre, Seitenairbag, Garantie, Tempomat, Bordcomputer, ESP, MP3, Scheckheftgepflegt, Multifunktionslenkrad, Elektrische Seitenspiegel, Bluetooth, Isofix

BESTWERTE BEI DREHMOMENT UND EFFIZIENZ

– Hohe Fahrleistungen, niedrige Emissionen
– Modellvielfalt dank Kooperation der Renault-Nissan Allianz
– Ab 2009 im Nissan Navara und Pathfinder erhältlich

Die Allianz Renault-Nissan präsentiert mit dem vollkommen neuen 3.0 V6 dCi eine zeitgemäße Oberklasse-Motorisierung, die gleichermaßen Ansprüche an Fahrdynamik, Effizienz und Umweltfreundlichkeit erfüllt. Mit 450 Nm maximalem Drehmoment bei 1.500 U/min gehört der 3,0-Liter-Sechszylinder zu den durchzugsstärksten Triebwerken der Modellpalette beider Automobilhersteller. Das 173 kW/235 PS starke Aggregat ist der erste V6-Turbodiesel, der gemeinschaftlich entwickelt wurde.

Geringer Verbrauch, saubere Abgase
Der Direkteinspritzer verfügt serienmäßig über einen umweltschonenden Dieselpartikelfilter der neuesten Generation, die hochpräzise Piezo-Einspritzung für noch effektiveren Kraftstoffkonsum, einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und eine wartungsfreie Steuerkette.

Der besonders saubere V6-Motor mit 2.998 Kubikzentimetern Hubraum ist für alle weltweiten Abgasnormen ausgelegt und in der Lage, die europäische Euro-5-Norm und die extrem strengen kalifornischen Grenzwerte einzuhalten. Zur Reduktion der Stickoxide ist dann der Einsatz eines SCR-Katalysators (Selective Catalytic Reduction) vorgesehen. Der Dieselpartikelfilter ist als Besonderheit in der Lage, die turnusgemäß notwendige Regeneration in jeder Verkehrssituation einzuleiten, also auch bei geringen Drehzahlen und bei jedem Tempo. Dies umfasst auch den innerstädtischen Betrieb, bei dem ein Fahrzeug zumeist mit niedrigen Geschwindigkeiten unterwegs ist und häufig vor roten Ampeln steht. In dieser Situation wird die zur Regeneration erforderliche Abgastemperatur normalerweise nicht erreicht.

Dieselpartikelfilter der jüngsten Generation
Die neue Filtergeneration erzeugt die erhöhte Temperatur durch die zusätzliche Kraftstoffeinspritzung in den Abgastrakt: Sobald die Verbrennungsrückstände den Zylinder verlassen haben, passieren sie einen ersten Katalysator. Hier werden Kohlenmonoxid (CO) und Kohlenwasserstoff (HC) in unschädliche Bestandteile umgewandelt. Bevor die dermaßen behandelten Abgase den zweiten Kat durchströmen, werden sie durch die Zugabe einer winzigen Menge Treibstoff in den Abgasstrang angereichert. Die hierfür benötigte zusätzliche Einspritzdüse fungiert unabhängig vom Arbeitstakt des Motors. Die Einspritzung initiiert eine kontrollierte Nachverbrennung, die große Hitze erzeugt. Der hinter dem zweiten Katalysator positionierte und neu entwickelte Rußfilter nutzt diesen Wärmeschub, um angesammelte Partikelablagerungen rückstandfrei zu verbrennen. Der Partikelfilter kommt über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs ohne zusätzliche Wartung oder Additive aus.

Hochpräzise Kraftstoffeinspritzung
Siebenloch-Einspritzdüsen mit piezoelektrischer Betätigung verbessern die hochpräzise Kraftstoffdosierung. Sie bestehen aus einer Spezialkeramik, deren Kristallstruktur sich unter Einfluss elektrischer Spannung wandelt. Dies bewirkt eine minimale geometrische Veränderung, die ausreicht, um die Einspritzdüsennadel hochpräzise zu öffnen und zu schließen. Die Piezo-Injektoren arbeiten viermal schneller und noch exakter als herkömmliche Einspritzdüsen mit Magnetventilen. Zudem verringert sich die bewegte Masse in der Düsennadel. Folge ist eine stets optimale Kraftstoffdosierung.

Die Motorenentwickler wählten für den neuen Selbstzünder zudem einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Er spricht bei niedrigen Touren und geringer Last reaktionsschnell wie ein kleiner Turbo an. Bei höheren Drehzahlen verhält er sich wie ein großer Turbo und gewährleistet die optimale Motorfüllung.

Weitere Kennzeichen des Common-Rail-Motors sind die Vierventiltechnik und die gekühlte Abgasrückführung. Dank des extrem steifen Zylinderblocks, der fünffachen Motorenaufhängung, der mit speziellem Isolierschaum gefüllten Injektoren-Gehäuse und der optimierten Nockenwelleneinstellung glänzt der 3.0 V6 dCi zudem mit einem exzellenten Akustikkomfort. Der vibrationsarme und ruhige Motorlauf sowie der angenehme Auspuffsound erfüllen daher auch die Komfortansprüche der Oberklasse-Klientel.

Vorbildliche Kooperation der Renault-Nissan Allianz
Das neue Triebwerk ist erneut ein vorbildliches Beispiel für die Kooperation der Renault-Nissan Allianz: Der Motor wurde federführend von Renault entwickelt und wird in Fahrzeugen der Marken Renault, Nissan und Infiniti zum Einsatz kommen. Die Produktion erfolgt im Renault Werk Cléon, das als Kompetenzzentrum für die Herstellung von Dieselmotoren einen hervorragenden Ruf genießt und seit 2005 bereits den sparsamen
2.0-dCi-Vierzylindermotor baut.

Die sinnvoll aufgeteilte Zusammenarbeit hat die Investitionen für Entwicklung und Produktion gesenkt und ermöglicht zudem einen niedrigeren Stückpreis. Außerdem kann die Allianz ihren Kunden eine Vielzahl von Fahrzeugen mit dem innovativen Antrieb anbieten. Für jede Marke allein wäre der Aufwand nicht wirtschaftlich darstellbar gewesen. Das gemeinsame Vorgehen hat das Gesamtinvestitionsvolumen auf 180 Millionen Euro gesenkt.

Das Lastenheft des vollkommen neuen Common-Rail-Direkteinspritzers sah von Anfang an vor, den Motor in unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten wie Limousine, Coupé oder SUV einzubauen. Deshalb wurde die V-Anordnung der Zylinder gewählt. Sie ermöglicht eine kompakte Bauweise und damit den Einbau längs (wie bei Nissan/Infiniti) oder quer (wie im Renault Laguna) zur Fahrtrichtung. Der Motor wird daher nicht nur in Europa, sondern auch in Asien und den Vereinigten Staaten von Amerika auf den Markt kommen.

Hohe Qualität ab dem ersten Motor
Der neue 3.0 V6 dCi (interner Code V9X) wurde im Renault Motorenentwicklungszentrum Rueil-Malmaison in der Nähe von Paris konstruiert. Die Projektbeteiligten von Renault und Nissan konnten dabei auf die umfangreichen Erfahrungen mit dem 2.0-dCi-Motor zurückgreifen, dem ersten gemeinsamen Motor der Allianz. Dies beschleunigte die Entwicklung und sparte Kosten. Außerdem ermöglicht die Verwendung bewährter Bauteile und Technologien ein erhöhtes Qualitätsniveau ab dem ersten produzierten Triebwerk.

Der neue 3.0 V6 dCi ist erstmals ab Dezember 2008 im neuen Renault Laguna Coupé erhältlich. Ab Februar 2009 steht er zudem in Deutschland im Laguna Grandtour zur Wahl. Später folgen der Nissan Maxima in den USA sowie der Nissan Pathfinder und der Nissan Navara in Europa. Hinzu kommen die Infiniti Modelle M, EX und FX.

Die Renault-Nissan Allianz bedient mit diesem großen Angebot die weltweit steigende Nachfrage nach effizienten und sauberen Dieselmotorisierungen, insbesondere in Asien und den USA.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: