INFINITI PFLANZT EINEN WALD IM VERKEHRSDSCHUNGEL

Infiniti ForestInfiniti macht das Autofahren im städtischen Verkehrsgewühl ein wenig angenehmer – mit dem erfrischenden Aroma einer Waldlandschaft und frisch gemähtem Gras.

Unter dem Begriff Forest Air hat der japanische automobile Premium-Hersteller eine Klimaautomatik entwickelt, die mit Hilfe modernster Sensorik und Filtertechnologie ein nochmals deutlich besseres Innenraumklima erzeugt. Die neu entwickelten Limousinen der M-Baureihe werden abhängig von der jeweiligen Verkaufsregion ab 2010 als erste in den Genuss dieser automobilen Wohlfühloase kommen.

Durch den Einsatz spezieller Aromastoffe, die von einer Waldlandschaft inspiriert sind, wirkt Forest Air beruhigend und beugt vorzeitigem Ermüden am Steuer vor. Folge: Fahrer und Mitreisende kommen entspannter an. Ziel der Infiniti Ingenieure war ein Gefühl von Wellness zu erzeugen und die Reduzierung von Stress – entscheidende Faktoren in einer sich schnell bewegenden Welt, die auch dem Autofahrer immer mehr abverlangt.

Zusätzlich zu den heute schon vorhandenen Regelmöglichkeiten sichert Forest Air eine individuellere und zugfreiere Belüftung sowie die Eliminierung störender Gerüche von innen und außen. Und während konventionelle Klimaanlagen die Kabinenluft eher austrocknen, hält die neue Technologie immer eine optimale Luftfeuchtigkeit bei. Auch Allergiker erhalten einen noch effektiveren Schutz.

Das Ergebnis ist das bislang aufwändigste von Infiniti entwickelte Klimakontrollsystem. Es liefert unter allen Bedingungen extrem saubere und erfrischende Kabinenluft.

Forest Air bündelt sechs innovative Technologien – teils gänzlich neue, teil bereits erprobte Infiniti-Innovationen wie die Plasmacluster*-Ionen-Technik.

1) Infiniti nutzt die segensreichen Wirkungen von Botenstoffe, die wissenschaftlich belegt das Gehirn positiv anregen. Zum Beispiel Blätterduft, der einen beruhigenden Effekt bewirkt und vorzeitige Ermüdung verhindert. Die ölige Flüssigkeit ist als stark nach frisch geschnittenem Gras riechender Duftstoff bekannt. Oder eine aus dem tropischen Borneol-Baum gewonnene Mischung aus Kapur-Holz, Lavender und anderen essentiellen Ölen – sie fördert Ruhe und Konzentration. Beide Duftstoffe werden abwechselnd eingesetzt.

2) Anstatt die belebende Luft den Insassen direkt ins Gesicht zu blasen, verströmt das Lüftungssystem des neuen Infiniti M eine sanfte und als natürlich empfundene Brise. Zur optimalen Befächelung wird das Volumen der aus den oberen und unteren Düsen ausströmenden Frischluft analog zu Sonneneinstrahlung und Außentemperatur individuell bemessen.

3) Als drittes Novum wartet Forest Air mit einem speziellen Feuchtigkeitssensor auf. Er erkennt schon im Ansatz das Beschlagen von Fenstern und macht sie wieder frei. Zugleich verhindert er eine zu starke Austrocknung – ein typisches Manko konventioneller Klimaanlagen. Sensoren an der Innen- und Außenseite der Windschutzscheibe halten die Luftfeuchte immer konstant zwischen 35 und 55 Prozent.

4) Parallel unterdrückt das aktive Lüftungssystem das Eindringen unerwünschter Gerüche von außen. Auch hier stützt sich Forest Air auf hochempfindliche Micro-Sensoren. Ein innen in Kniehöhe angebrachter Sensor meldet zusätzlich Zigarettenqualm oder andere störende Ausdünstungen – und neutralisiert sie blitzschnell mittels verstärkter Frischluftzufuhr.

5) Mit einem neuen Hochleistungsfilter wehrt Forest Air des weiteren Pollen und Allergiestoffe erfolgreich ab. Der Filter besteht aus einem mit natürlichen Traubenkernöl-Polyphenolen (aromatische Verbindungen) beschichtetem Material. Das Ergebnis ist durchschlagend: Das allergische Potential von zum Beispiel Zedernpollen wird gegenüber einem konventionellen Polyphenol-Filter um 88 Prozent gesenkt.

6) Die letzte große Errungenschaft von Forest Air ist die sterilisierend wirkende Plasmacluster*-Ionen-Technik. Sie kann durch die Freigabe positiver und negativer Ionen die im Fahrgastraum schwebende Mikroben und Pilze binden und neutralisieren. Durch eine zehnfach höhere Ionendichte als in anderen Anlagen werden Bakterien abgetötet, zugleich können sich Geruchsstoffe nicht an Oberflächen absetzen.

Die neuen M-Modelle von Infiniti belegen mit der um die neuen Funktionen erweiterten Forest Air-Klimaautomatik, dass die hohe Qualität der Kabinenluft entscheidend zur guten Stimmung der Insassen und damit auch zu einer höheren Verkehrssicherheit beiträgt.

*Plasmacluster ist ein geschützter Produktname der Sharp Corporation

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: