GESCHÄFTSJAHR 2007: ERGEBNISSE DES ERSTEN HALBJAHRES

ZUWÄCHSE BEI ABSATZ UND UMSATZ

– Betriebsergebnis stieg um 5,3 Prozent
– Produktoffensive trägt Früchte
– Prognose wird beibehalten

Die Nissan Motor Co., Ltd., hat jetzt die Finanzergebnisse für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2007 sowie die Ergebnisse des zweiten Quartals bekannt gegeben. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres, das am 31. März 2008 endet, erreichte das Unternehmen ein Nettoergebnis nach Steuern von 212,4 Milliarden Yen (1,78 Milliarden US-Dollar, 1,31 Milliarden Euro). Der Rückgang um 22,5 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ist vornehmlich auf höhere effektive Steuersätze und ungünstige Einmal-Effekte zurückzuführen.

Die Nettoumsätze sind im Zeitraum von April bis September 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,7 Prozent auf 5,064 Billionen Yen (42,42 Milliarden US-Dollar, 31,21 Milliarden Euro) gestiegen. Das Betriebsergebnis legte um 5,3 Prozent auf 367,1 Milliarden Yen (3,08 Milliarden US-Dollar, 2,26 Milliarden Euro) zu. Die Umsatzrendite beläuft sich auf 7,2 Prozent. Das Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit ging um 0,2 Prozent auf 360,3 Milliarden Yen (3,02 Milliarden US-Dollar, 2,22 Milliarden Euro) zurück.

Der Fahrzeugabsatz ist in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,3 Prozent auf 1.816.000 Fahrzeuge gestiegen. „Nissan ist zurück in der Spur profitablen Wachstums“, sagte Nissan Präsident und CEO Carlos Ghosn. „Wir werden in diesem Jahr noch viele aufregende Produkte auf den Markt bringen und unsere Prognose für das komplette Geschäftsjahr beibehalten.“

In den ersten sechs Monaten 2007 hat Nissan sieben komplett neue Fahrzeugmodelle eingeführt: das Altima Coupé, das G37 Coupé, den Atlas F24, den Livina, den Aprio, den Rogue und den neuen X-TRAIL. Vier weitere Modelle werden bis Jahresende folgen: der Supersportwagen GT-R, der neue Murano, der Infiniti EX und der Frontier Navara Single Cab Pick-Up.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres sind die Nettoumsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,7 Prozent auf 2,618 Billionen Yen (21,93 Milliarden US-Dollar, 16,13 Milliarden Euro) gestiegen. Das Betriebsergebnis wuchs um 12,0 Prozent auf 218,7 Milliarden Yen (1,83 Milliarden US-Dollar, 1,35 Milliarden Euro), die Umsatzrendite beläuft sich auf 8,4 Prozent. Das Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit beträgt 209,0 Milliarden Yen (1,75 Milliarden US-Dollar, 1,29 Milliarden Euro); dies entspricht einem Zuwachs von 2,4 Prozent. Hingegen ist das Nettoergebnis um 26,8 Prozent auf 120,1 Milliarden Yen (1,01 Milliarden US-Dollar, 0,74 Milliarden Euro) gesunken.

Grund für den Zuwachs beim Betriebsergebnis im zweiten Quartal sind die gelungene Einführung neuer Produkte sowie die Verbesserungen beim geographischen Mix und beim Produkt-Mix. Das Nettoergebnis wird dagegen durch die im Vergleich zum Vorjahr höheren effektiven Steuersätze beeinträchtigt.

Nissan hat im zweiten Quartal 941.000 Fahrzeuge weltweit verkauft. Das entspricht einem Plus von 6,6 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Prognose für das komplette Geschäftsjahr sieht unverändert ein Betriebsergebnis von 800 Milliarden Yen (6,84 Milliarden US-Dollar, 5,41 Milliarden Euro) und ein Nettoergebnis von 480 Milliarden Yen (4,10 Milliarden US-Dollar, 3,24 Milliarden Euro) vor.

Hinweis: Den Angaben in US-Dollar und Euro liegen die Wechselkurse von 119,4 Yen pro Dollar und 162,3 Yen pro Euro zugrunde. Dies sind die durchschnittlichen Wechselkurse der ersten Hälfte des am 31. März 2008 endenden Geschäftsjahrs 2007.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: