FÜR WELTWEIT HOHE PRODUKTSTANDARDS

EUROPÄISCHES QUALITÄTSZENTRUM EINGEWEIHT

– Moderne Anlagen am Nissan Technikzentrum Cranfield
– Analyse gebrauchter Fahrzeugteile
– Investitionen von 4,5 Million Euro

Weiter ausgebaut hat Nissan sein weltweites Qualitätssicherungsnetz. Im europäischen Technikzentrum am englischen Standort Cranfield wurde jetzt eine hochmoderne Anlage eingeweiht, die künftig eine tragende Rolle bei der kontinuierlichen Verbesserung der Produktbeschaffenheit spielt. Nissan investierte in das neue so genannte Field Quality Center (FQC) rund 4,5 Millionen Euro.

46 Nissan-Ingenieure werden in Cranfield fortan gebrauchte Fahrzeugteile, die direkt von den Servicezentren der Händler kommen, mit modernen Diagnose- und Messinstrumenten begutachten und auf strukturelle Fehler untersuchen. Aufbauend auf den Erkenntnissen des FQC sollen anschließend Entwicklungs- und Produktionsteams geeignete Gegenmaßnahmen einleiten.

Um weltweit die globalen Nissan-Qualitätsstandards sicherzustellen und die hohen Kundenansprüche an das Unternehmen zu erfüllen, arbeitet das neue FQC auch eng mit Ingenieuren von Nissan-Teilezulieferern zusammen. Außerdem ist es mit den weiteren Qualitätszentren in Atsugi (Japan), Smyrna und Farmington Hills (beide USA) vernetzt.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: