ZUSÄTZLICH VIER WOCHEN WECHSELFRIST: SONDERKÜNDIGUNGSRECHT BEI DER KFZ-VERSICHERUNG

Der Stichtag für den Wechsel der Kfz Versicherung ist vorbei. Wer seine bisherige Versicherung nicht bis zum 02. Dezember gekündigt hat, muss damit rechnen, dass sich der Versicherungsvertrag automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Unter bestimmten Umständen ist es jedoch möglich, vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen und den Versicherungsvertrag nach dem 02. Dezember zu beenden. Dafür müssen allerdings triftige Gründe vorliegen.

Versicherung vergleichen und kündigen
Die Zahl der Versicherungsgesellschaften, die eine Kfz Versicherung anbieten, verharren seit Jahren auf einem konstant hohem Niveau (Vgl. Statista). Zudem sind die Leistungen und die Tarife oftmals sehr unterschiedlich, sodass es sich für jeden Laien empfiehlt, einen ausführlichen Versicherungsvergleich durchzuführen. Gemessen an den Einnahmen ist die Allianz Group mit seinen Tochterunternehmen, wie beispielsweise der AllSecur Deutschland AG, das Schwergewicht der Branche.

Wer die Kfz Versicherung kündigen möchte, muss der Versicherungsgesellschaft eine schriftliche Mitteilung<mer jederzeit einen Nachweis, dass die Kündigung ordnungsgemäß und innerhalb der gesetzlich festgelegten Frist bei der Versicherungsgesellschaft eingegangen ist. Ein Einschreiben mit Rückschein empfiehlt sich auch, wenn der Versicherungsnehmer von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch macht. Ein entsprechendes Schreiben sollte ausdrücklich den Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht beinhalten.

Sonderkündigungsrecht bei der Beitragserhöhung oder Leistungskürzung
Viele Versicherungsnehmer erhalten nach dem 02. Dezember Post von ihrer Versicherungsgesellschaft. Oftmals wird eine Beitragserhöhung oder eine Leistungskürzung angekündigt. All dies sind wichtige Gründe, um das Sonderkündigungsrecht in der Kfz Versicherung in Anspruch zu nehmen. Das Schreiben der Versicherungsgesellschaft muss einen entsprechenden Hinweis enthalten. Das Sonderkündigungsrecht gilt innerhalb von 4 Wochen ab dem Tag, an dem der Versicherte von der Beitragserhöhung oder der Leistungskürzung Kenntnis erhalten hat. Wird dieser Termin verpasst, ist das Sonderkündigungsrecht leider verwirkt

Sonderkündigungsrecht bei Fahrzeugwechsel oder Schadensfall
Nach einem Schadensfall kann die Versicherung von beiden Seiten gekündigt werden. Dies gilt unabhängig davon, ob der Schaden von der Versicherung reguliert wurde oder nicht. Nähere Einzelheiten teilt die Versicherungsgesellschaft auf Anfrage mit. In der Kfz Haftpflicht und in der Vollkaskoversicherung ändert sich nach jedem Schaden, der der Versicherungsgesellschaft bekannt wurde, die Schadensfreiheitsklasse. Für die Teilkaskoversicherung spielt die Schadensfreiheitsklasse keine Rolle.
Wenn der Fahrzeughalter sein altes Fahrzeug abmeldet und sich ein neues Fahrzeug zulegt, ist es problemlos möglich, die Versicherungsgesellschaft oder den Tarif zu wechseln. Niemand ist verpflichtet, den Versicherungsvertrag, der für das alte Fahrzeug seine Gültigkeit hatte, auf das neue Fahrzeug zu überschreiben. Tipp: Unabhängig davon, ob vom Sonderkündigungsrecht in der Kfz Versicherung Gebrauch gemacht oder regulär gekündigt werden soll, wäre es sehr wichtig, die Versicherungsbestätigung der neuen Versicherungsgesellschaft abzuwarten und erst dann bei der alten Versicherungsgesellschaft zu kündigen. Ansonsten kann es passieren, dass der Versicherungsnehmer gänzlich ohne Kfz Versicherung dasteht, was dringend vermieden werden sollte. Ohne eine gültige Kfz Haftpflicht ist es gar nicht möglich, am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Die Voll- oder Teilkaskoversicherung kann freiwillig abgeschlossen werden. Sie wird aber jedem Fahrzeughalter dringend empfohlen.

Das Wichtigste zum Thema Sonderkündigungsrecht noch einmal zusammengefasst

  • Die Kündigung eines bestehenden Vertrags ist i.d.R. bis 02. Dezember 2013 möglich.
  • Das Kündigungsschreiben muss dem Versicherer zum o.g. Datum vorliegen (der Poststempel gilt nicht).
  • Sonderkündigungsrecht möglich bei:
    • Beitragserhöhungen
    • Leistungskürzungen
    • Fahrzeugwechsel
    • Schadensfall
  • Sonderkündigung bis vier Wochen nach Erhalt der Beitragsrechnung möglich.
  • Die Kündigung muss den Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: