VOM WOHNZIMMER AUF DIE ECHTE RENNSTRECKE IN SILVERSTONE

VOM WOHNZIMMER AUF DIE ECHTE RENNSTRECKE IN SILVERSTONE– 12 virtuelle Rennfahrer erarbeiten sich Teilnahme am Deutschen Race Camp in Silverstone
– Die Chance vom Konsolenspieler zum professionellem Fahrer beim 24 Stundenrennen von Dubai im Nissan 370Z

Letztes Wochenende fand das lang erwartete und spannende Deutschlandfinale der Nissan PlayStation® GT Academy Germany 2012 am traditionsreichen Nürburgring statt. 12 der schnellsten und talentiertesten PlayStation-Rennfahrer schlugen sich gegen die 32 Finalteilnehmer durch. Sie haben ihren Traum, zu einem professionellen Rennfahrer ausgebildet zu werden, weiterhin am Leben erhalten und der Gewinn der Nissan GT Academy Germany 2012 ist nun greifbar nahe.

Über 95.000 Teilnehmer insgesamt hatten an den deutschen online Qualifikationsrunden teilgenommen, und die besten 32 fanden sich die vergangenen zwei Tage in der Eifel ein (Anmerkung: Das stimmt nicht so ganz – es waren ja nur 18 aus der online-Competition). Die erste Etappe des nationalen Finales waren hart umkämpfte Rennen an der Spielkonsole. In einer Rennsport-inspirierten Arena inmitten des RingWerk ging es am Samstagnachmittag heiß her: alle 32 Teilnehmer traten gegeneinander in drei adrenalin-geladenen Gran Turismo®5 Rennen an. Bereits am ersten Abend des Finales war für 14 Teilnehmer Schluss und die Top-18 durften sich auf weitere Wettkämpfe am Sonntag freuen.

Am großen Finaltag ging es darum, sein Können nicht nur hinter dem Steuer eines Nissan 370Z auf dem Fahrsicherheitszentrum zu beweisen, sondern auch sein Talent in simulierten Presseinterviews sowie in einer Reihe von anspruchsvollen Fitnesstest zu demonstrieren. Während die 18 Finalisten ihr Bestes gaben, waren sie unter stetiger Aufsicht verschiedenster Juroren. Einer davon war der Rennfahrer Peter Terting, der die Schützlinge auch in Silverstone betreuen wird. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, beim nationalen Finale die Teilnehmer zu unterstützen aber auch zu beurteilen”, sagt Terting. „Um ein richtig guter Rennfahrer zu werden, benötigt man mentale Stärke und Konzentration, die unsere Finalisten alle mitbringen durch ihre lange Erfahrung mit Konsolenspielen. Aber man braucht natürlich auch ein Gefühl für das Auto in der Realität, man muss fit sein und mit Druck umgehen können – und in Silverstone werden wir sehen, wer am Ende siegreich ist.”

Am Ende des Tages standen die finalen 12 Kandidaten für das Race Camp in Silverstone fest: Andres Monzon (Bayreuth), Denny Görsdorf (Leipzig), Erik Mertens (Using), Nick Sepec (Wermelskirchen), Nils Müller (Leipzig), Patrick Langkau (Güthersloh), Patrick Weking (Vlotho), Peter Heusel (Berlin), Peter Pyzera (Gladbeck), Robert Geßler (Gransee), Thomas Enning (Ingolstadt) und Thomas Schmidt (Asperg).

„Die Academy, die durch Nissan und Playstation ins Leben gerufen wurde, ist wirklich eine einmalige Möglichkeit für junge Leute”, sagt Terting. „Gerade in der heutigen Zeit ist der normale Weg über Kart- und Formelmeisterschaften sehr schwer, man benötigt viel Geld und geduldige Eltern – daher ist dieser Wettbewerb wirklich klasse! Ich freue mich schon sehr auf die spannenden Tage in Silverstone im August.”

Die 12 Finalisten werden sich ab dem 4. August im Race Camp im englischen Silverstone über sieben Tage Kopf-an-Kopf Rennen in unterschiedlichen Disziplinen liefern. Der Gesamtsieger der Nissan GT Academy Germany 2012 wird anschließend einem drei-monatigen Intensiv-Training unterzogen, um sich optimal für das 24 Stundenrennen von Dubai im Januar 2013, bei dem er einen Nissan 370Z GT4 fahren wird, vorzubereiten.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: