VOM VIDEOSPIELER ZUM RENNFAHRER

FRANZOSE GEWINNT GT ACADEMY 2010

– Jordan Tresson nimmt am europäischen GT-Cup teil
– 420 PS starker Nissan 370Z GT4 als Einsatzwagen
– Erstes Rennen am 2. Mai 2010 bei Saisoneröffnung in Silverstone

Jordan Tresson steht als Gewinner der GT Academy 2010 fest. Der 21-jährige Franzose konnte ein kurzes Kopf-an-Kopf-Rennen auf der neuen Grand Prix-Strecke in Silverstone gegen seinen Freund und Rivalen Luca Lorenzini für sich entscheiden. Die beiden absolvierten jeweils fünf fliegende Runden im 420 PS starken Nissan 370Z GT4-Rennwagen, den Tresson nun im Rahmen der Europäischen GT Cup-Serie 2010 fahren wird.


Die Bekanntgabe des Sieges von Tresson ist der Höhepunkt des internationalen GT Academy-Wettbewerbs, der im Dezember 2009 mit den Online-Zeitfahren in 17 Ländern seinen Anfang nahm. Mehr als 1,2 Millionen Nutzer luden die Spezialversion des Gran Turismo-Spiels auf ihre PlayStation®3 herunter, um teilzunehmen. Die schnellsten 20 Fahrer aus jedem Land kämpften im Anschluss daran um die Chance, sich für das fünftägige internationale Finale, dem GT Academy-Trainingslager in Silverstone, zu qualifizieren.

Insgesamt 18 Fahrer schafften den Sprung nach Silverstone und Jordan und Luca wurden durch die Jury, die sich aus Johnny Herbert, Eddie Jordan, Sabine Schmitz und Rob Barff zusammensetzte, letztlich als die beiden Besten des Academy-Jahrgangs 2010 auserkoren. Sechs Wochen lang nahmen die beiden Kontrahenten daraufhin an den Wochenenden an diversen GT Academy Club-Rennen in Großbritannien teil, um sich für eine internationale C-Rennlizenz zu qualifizieren. Beide Fahrer sicherten sich ihre Lizenzen am vergangenen Wochenende und machten sich sogleich auf nach Silverstone zum letzten Ausscheidungsrennen. Hier sollte sich dann zeigen, wer von den beiden der wahre Champion der diesjährigen GT Academy ist.

Als erstes war Luca Lorenzini an der Reihe und es erwischte ihn gleich in der Hochgeschwindigkeitskurve Woodcote, wo er von der Strecke abkam. Mit einem Rückstand, aber glücklicherweise ohne Schäden konnte er das Rennen trotz seines Ausflugs neben die Strecke fortsetzen. Jordan Tresson hingegen musste sich bis nach der Mittagspause gedulden, bevor er das Steuer des eindrucksvollen, leuchtend gelben 370Z in die Hand nehmen durfte. Der coole Franzose lieferte eine Reihe schneller Runden ab, die dem PlayStation Nissan-Teamchef Bob Neville die Entscheidung dann letztlich leicht machten und Jordan den Gesamtsieg bescherten.

Finalist Jordan Tresson in voller Euphorie: „Ich hatte nicht im Traum damit gerechnet, dass ich es bis hierher schaffen würde, als ich mich letzten Dezember an meine PlayStation gesetzt habe“, sagte ein hellauf begeisterter Jordan Tresson, Student an der lothringischen Universität in Villers La Montagne im Bereich Automobiltechnik. „Es ist einfach traumhaft. Eine ganze Rennsaison in der GT4-Serie zu fahren – das ist einfach unglaublich. Vielen Dank an Nissan und PlayStation, die das möglich machen. Ich wollte an meine Chance glauben, und ich wusste, dass ich meine Sache letztes Wochenende in Snetterton gut gemacht habe, aber ganz sicher kann man sich nie sein.“

„Ich glaube, wir haben hier einen echten Rennfahrer gefunden“, sagte RJN Motorsport-Chef Neville. „Mit Jordan kann man wunderbar zusammenarbeiten. Er hört zu, er lernt, er gibt gutes Feedback und macht das, was wir ihm auftragen. Und es steckt viel Power in ihm und dazu richtig gute Rennfahrer-Gene. Ich erwarte, dass er in den Rennen mit Alex Buncombe im Rahmen des GT4 Cup sehr viel lernen und immer schneller werden wird. Der 370Z sieht sehr gut aus, und ich bin davon überzeugt, dass wir vor einem erfolgreichen Jahr stehen.“

Tresson wird sein erstes Rennen im GT4 Europacup beim Eröffnungsrennen in Silverstone am 2. Mai bestreiten. Sein weiterer Weg kann über verschiede Plattformen verfolgt werden:

http://www.facebook.com/GTAcademy
http://eu.gran-turismo.com
http://www.twitter.com/GTAcademy
http://www.youtube.com/gtacademy2010

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: