USAIN BOLT BEI NISSAN

USAIN BOLT BEI NISSAN 2012Der mehrfache jamaikanische Goldmedaillen-Gewinner Usain Bolt besuchte am Donnerstag die Nissan-Teststrecke GranDrive und den Nissan-Hauptsitz in Yokohama, Japan.

Auf der Strecke in Oppama testete der derzeit schnellste Mann gemeinsam mit dem Super-GT-Fahrer Michael Krumm den Nissan GT-R bevor er sich mit dem leitenden Geschäftsführer von Nissan Toshiyuki Shiga traf.

Nach einen ereignisreichen Tag sprach Bolt mit Coco Masters vom Nissan Global Media Center über seine Pläne.

Frage 1:
Es hat eine Menge Spekulationen um Ihre Zukunft gegeben. Sie haben das “Triple” in Rio 2016 und Ihr Interesse an Fußball erwähnt. Was können Ihre Fans als nächstes erwarten?

Usain Bolt:
Große Dinge. Immer nur große Dinge. Ich freue mich darauf, meinen Fans eine gute Show zu liefern und sie zu schockieren. Ich werde sie auf Trap halten – das werde ich machen. Ich werde es nicht erzählen. Ich lasse es geschehen.

Frage 2:
Bei Ihrer Ankunft am Dienstag wurden Sie vom Formel-1-Pilot Mark Webber chauffiert. Heute fuhren Sie in einigen GT-Rs auf dem GrandRive. Beschreiben Sie Ihr Erlebnis.

Bolt:
Mark Webber – es war wunderbar. Wir kamen an und hatten ein “Lead Car” und wir versuchten ihn im GT-R anzutreiben, damit er schneller fährt und er trieb und trieb ihn, bis er entschied an ihm vorbeizufahren. Wir hatten viel Spaß. Es war für mich aufregend. Es war auf der Strecke eine einmalige Chance für mich. Ich habe es genossen. Zwei verschiedene Typen des GT-Rs habe ich getestet – den Sportlichen und den Luxuriösen. Es war unglaublich, es war die reine Freude, da ich Geschwindigkeit liebe und ich mag schnelles Fahren. Also für mich war es im GT-R ein wundervolles Gefühl so schnell zu sein wie es geht.

Frage 3: Heute kamen viele Fans, darunter viele Kinder. Sie habe eine Stiftung, die sich der kulturellen und bildungspolitischen Entwicklung von Kindern widmet. Erzählen Sie uns mehr über sie und die heutige Ankündigung bezüglich des Bolt Gold-GT-R.

Bolt:
Der GT-R wird zu Gunsten der Kinder versteigert. Wir werden verschiedene Dinge tun. Hauptsächlich werden wir ab dem beginnenden Schuljahr zur Entwicklung der Kinder Computer, mehr Schulbücher und anderes Material anschaffen. Mein Motto ist, dass die Kinder die Zukunft sind. Deshalb basiert meine Stiftung auf der Tatsache bei der Entwicklung der Kinder von Jamaika zu helfen und hoffentlich bald allen Kindern auf der ganzen Welt.

Quelle: Nissan / Übersetzung: RRBM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: