TAXIUNTERNEHMEN SPART DANK NISSAN EV-FLOTTE RUND 80.000 EURO PRO JAHR

C&C Taxis in St Ausstell Nissan e-NV200 ausgeliefertSeit das mittelständische Taxi-Unternehmen C&C aus St Austell in Cornwall seine Flotte komplett auf Elektrofahrzeuge von Nissan umgestellt hat, spart der Familienbetrieb im Vergleich zur mittlerweile ausrangierten Diesel-Flotte pro Taxi nun über 11.374 Euro an Betriebskosten im Jahr. Auf den ganzen Fuhrpark der Briten hochgerechnet ergeben sich somit Budget-Entlastungen von umgerechnet rund 80.000 Euro.

Vor gerade erst 18 Monaten erwarb das über 30 Jahre alte Taxiunternehmen aus dem ländlichen Südwesten Englands seinen ersten Nissan Leaf – um zu testen, wie sich ein Elektrofahrzeug im harten Alltag eines Privat-Taxis wohl schlagen würde. Das Ergebnis lautet: exzellent. Nach anderthalbjährigem Einsatz ergaben sich solch drastische Kosteneinsparungen, dass C&C kurzentschlossen fünf weitere Leaf kaufte. Darüber hinaus orderte man einen ersten Nissan e-NV200 Kombi.

C&C Taxis ist Teilnehmer des Nissan e4Business Programms. Dieses Programm hilft kleinen und mittelständischen Flottenbetreibern in ganz Europa, ihre Betriebskosten so niedrig wie möglich zu halten. Dazu kann die Integration von elektrisch angetriebenen Nissan Modellen in die Dienstwagen- und Taxiflotten maßgeblich beitragen.

Die innovationsfreudigen Macher von C&C erkannten diese Vorteile sehr schnell, beließen es aber nicht beim Ankauf der Fahrzeuge. Parallel dazu installierten sie zwei Schnelllader, um so die Einsatzzeiten der Nissan zu erweitern. Die Quick Charger – einer direkt am Firmensitz, der zweite in einem Gewerbegebiet – laden die Batterien in nur 30 Minuten auf über 80 Prozent ihrer Kapazität neu auf. Dank dieser nur kurzen Ruhezeiten erzielte ein Nissan Leaf von C&C in nur zwölf Monaten eine Rekord-Laufleistung von 123.000 Kilometern.

Jean-Pierre Diernaz, Direktor Elektromobilität, Nissan Europa, sagt: „C&C Taxis stellt erneut unter Beweis, dass sich Nissan Elektromodelle besonders gut als Taxi einsetzen lassen. Sie sorgen für immense Kosteneinsparungen und belasten – dank fehlender CO2-Emissionen – die Luftqualität nicht. Die Fahrzeuge sind im harten Einsatz – täglich durchschnittlich 40 Einzelfahrten mit Strecken von insgesamt 240 Kilometern. Es funktioniert einfach!“

Nach Berechnungen von C&C spart jeder Nissan Leaf oder e-NV200 allein dank der wegfallenden Kosten für Diesel-Treibstoff pro Jahr exakt 11.374 Euro ein. Flottenmanager Mark Richards sagt: „Unsere Fahrer waren zunächst noch skeptisch. Doch mittelweile bevorzugen sie die Fahrten mit dem Leaf. Zehn-Stunden-Schichten seien jetzt weitaus weniger ermüdend als früher. Nun wollen mit dem neuen e-NV200 auch jene Kollegen mehr Komfort genießen, die zuvor die Minibusse mit Dieselmotor bewegt haben.“

Richards weiter: „Nach vorherrschender Meinung können Elektroautos ihre Vorteile nur in Städten ausspielen. Doch wir sind hier in einer der schönsten und ländlichsten Regionen Englands, ohne größere Städte oder Autobahnen in der Nähe. Und die Elektrofahrzeuge lassen sich erstaunlich gut einsetzen, sparen Kosten und bringen zusätzliches Geschäft.“

C&C Taxis gehört zu der wachsenden Zahl von Taxibetreibern, die überall in Europa die Vorteile von Nissan Elektrofahrzeugen erkennen. Als Vorreiter nahm Taxi Electric in Amsterdam im November 2011 Leaf Modelle in seinen Fuhrpark auf. Seitdem folgten Unternehmen in Hamburg, Lissabon, Amsterdam, Newcastle, Barcelona, Madrid und Rom dem Beispiel der holländischen Pioniere.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: