STARTSCHUSS FÜR DEN AUFBAU DER ERSTEN INFINITI PRODUKTIONSSTÄTTE IN EUROPA

Infiniti-LogoMit dem Spatenstich beginnt der Bau der ersten Produktionsstätte von Infiniti in Sunderland, Großbritannien, und damit des ersten Fertigungsstandorts von Infiniti in Europa.

Der traditionelle Spatenstich wurde durch Trevor Mann, Nissan Executive Vice President, und Fintan Knight, Vice President für Infiniti Europa, Naher Osten und Afrika, offiziell vollzogen.

Trevor Mann meinte im Rahmen der Zeremonie: „Die Entscheidung für die Produktion des Infiniti Q30 im Fertigungswerk Sunderland ist auf die großartigen Leistungen der Arbeitskräfte und auf das hohe Qualitätslevel zurückzuführen. Das derzeitige Werk Sunderland ist die größte Fertigungsstätte in der Automobil-Geschichte Großbritanniens. Das Investment von 250 Millionen Pfund – rund 295 Millionen Euro – wertet das Werk nicht nur weiter auf, sondern gilt auch als Bekräftigung unserer Zukunftsabsichten.”

Fintan Knight sagte zu den anwesenden Gästen, britischen Zulieferern und Mitarbeitern der Anlage: „Die Fahrzeugproduktion in Sunderland ist ein Meilenstein für die Marke Infiniti. Das Designcenter in Paddington, das Technical Center in Cranfield und die laufende Partnerschaft mit dem Infiniti Red Bull Racing Formel-1-Team in Milton Keynes zeugen von unserer starken Verbindung mit Großbritannien. Dieses Investment wird unsere Markenpräsenz in Europa, einem der Kernmärkte für Infiniti, verstärken und verdeutlicht gleichzeitig unsere klaren Absichten mit dem Verkauf des Premium-Kompaktmodells Q30 ab 2015. Infiniti hat sich der Erweiterung seiner Produktpalette in den kommenden Jahren verschrieben, um sich dem traditionellen Premium-Angebot entgegenzustellen.”

Trevor Mann und Fintan Knight führten den Spatenstich mit Hilfe eines Baggers durch, der vom Bau-Partner Sir Robert McAlpine zur Verfügung gestellt wurde. Damit wurde die langjährige Verbindung der Unternehmen, die in das Errichtungsjahr des Werks Sunderland 1984 zurückreicht, verdeutlicht.

Die neuen Fertigungsstätten für Karosseriemontage (Body Shop) und Endfertigung (Trim und Chassis) sollen 25.000 Quadratmeter an Produktionsfläche umfassen und rechtzeitig für den Produktionsstart des Infiniti Q30 im Jahr 2015 fertiggestellt werden. Die neuen Karosseriemontageanlagen werden für die Montage der Q30 Premium-Plattform ausgerichtet, die Endfertigungsbereiche (Trim und Chassis) eine neue Motoreneinbauanlage beinhalten.

Infiniti wird damit zur ersten neuen Automobilmarke seit 23 Jahren, die Fahrzeuge in dieser Größenordnung in Großbritannien produziert. Rund 1000 neue Arbeitsplätze in Sunderland und bei britischen Zulieferern werden dadurch geschaffen, darunter 280 neue Arbeitsplätze im Werk Sunderland mit dem Design Center in Paddington und dem Technical Center in Cranfield, die ebenfalls an der Entwicklung des Infiniti Q30 beteiligt sind.

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: