STARKES INTERNATIONALES STARTERFELD BEI DER CRAFT BIKE TRANS GERMANY 2011 powered by NISSAN

CRAFT BIKE TRANSALP powered by NISSANNur wenige Tage vor dem Startschuss zur 5. CRAFT BIKE TRANS GERMANY powered by NISSAN am 1. Juni in Sonthofen sind die letzten offiziellen Anmeldungen der Spitzenteams bei den Veranstaltern eingetroffen. Nachdem bereits Titelverteidiger Christoph Sauser (SUI) schon vor Monaten seine Teilnahme angekündigt hat, formiert sich mit den Last-Minute-Registrierungen ein renommiertes Starterfeld von internationalem Rang und Namen für das viertägige Mountainbike-Etappenrennen, das am 4. Juni in Maurach/Achensee endet. Darunter sind einige Mountainbiker, die dem Schweizer den zweiten Sieg in Folge trotz dessen optimistischer Ankündigung vor einer Woche („Ich bin in super Form“) durchaus streitig machen können.

Angeführt wird das Feld der Verfolger vom dreimaligen Österreichischen Staatsmeister: Alban Lakata war schon im letzten Jahr der Einzige, der dem Dritten der Olympischen Spiele von 2000 Paroli hatte bieten können. So fuhr der 31-jährige Osttiroler auf den zweiten Platz und konnte zudem eine Etappe für sich entscheiden.

Nachdem er auch 2009 schon am Starttag erfolgreich gewesen war, in der Folge aber aufgrund zahlreicher technischer Defekte nicht nur die Führung verlor, sondern auch frustriert die Segel strich, hat sich Lakata für seine dritte Teilnahme einiges vorgenommen.

„Ich fahre definitiv auf Sieg, auch wenn das eine hart zu knackende Nuss wird“, so der Topeak Ergon Racing-Biker. „Letztes Jahr war es gegen Susi (Christoph Sauser) ja schon knapp. In diesem Jahr hoffe ich, ihn kriegen zu können und dass mir die Revanche glückt. Ich möchte das Rennen ein Mal gewinnen!“

Und auch Hannes Genze vom Team Multivan Merida Biking, der 2009 als Zweiter mit einer Minute Rückstand die Trans Germany-Krone denkbar knapp verpasste, ist heiß auf eine Wiedergutmachung: „Vor zwei Jahren hatte ich einen schwarzen Tag, an dem ich mehr als zwei Minuten verloren habe. Sonst war ich mit drei Etappensiegen sehr zufrieden. Letztes Jahr war ich nicht so gut in Form. Ich hoffe, dass ich dieses Mal wieder in den Kampf um die Treppchenplätze eingreifen kann.“

Der Mountainbike Marathon Europameister von 2005, der sich zielstrebig auf den Auftakt seines persönlichen Wettkampfblocks vorbereitet hat, erwartet zudem ein enges Rennen: „Das wird ein heißer Kampf und aufgrund einiger Asphaltabschnitte auch ziemlich schnell.“

Sein Teamkollege Andreas Kugler (SUI) sieht es ähnlich: „Es wird spannend, denn an der Spitze sind viele schnelle Fahrer, wobei Christoph Sauser der Topfavorit ist.“ Dennoch hat der 31-jährige Profi aus Frauenfeld, der im letzten Jahr nicht dabei war, dafür aber den Staatsmeistertitel holte, ein ehrgeiziges Ziel: „Ich will unter die besten Drei des Gesamtklassements kommen.“

Wie es sich dort anfühlt, weiß Thomas Dietsch ganz genau. Der 36-jährige Franzose, der heuer zum dritten Mal den Staatsmeistertitel im Marathon einfuhr, siegte 2008 im Team und 2009 bei der ersten Auflage der Trans Germany als Einzelstarterrennen. Und da der Europameister von 2003 und 2004 auch vor zwei Jahren im Trikot der Grande Nation angetreten ist, könnte 2011 unter einem guten Stern stehen.

„Nach meinem Sieg bei den Französischen Meisterschaften habe ich pausiert, nur um mich danach hart auf die zweite Rennhälfte vorzubereiten, die für mich mit der Trans Germany beginnt“, so der Team Bulls-Profi. „Ich hoffe, dass ich es wieder aufs Podium schaffen kann.“

Allerdings unterstreicht auch Dietsch die starke Konkurrenz: „Es sind so viele gute Fahrer dabei, da wird es ganz schwer. Wenn man um den Sieg mitfahren will, gibt es nur eines: immer Vollgas!“

Fünfkampf um den Damentitel

Auch bei den Damen kann man sich auf ein hochklassiges Rennen und damit einen heißen Ritt um den Sieg freuen. So geht neben der letztjährigen Dritten Milena Landtwing (SUI) von Centurion-Vaude auch Pia Sundstedt an den Start. Die finnische Top-Bikerin von CRAFT – Rocky Mountain hatte letztes Jahr aufgrund eines Sturzes am dritten Tag das Rennen vorzeitig beenden müssen.

Außerdem zählen die Britische Meisterin Sally Bigham (Topeak Ergon Racing), die Weltmeisterin der Hobbybiker von 2008, Natascha Binder (FELT ÖTZTAL X-BIONIC) und die Dänin Kristine Norgaard vom Factory Team CUBE zum Kreis der aussichtsreichen Kandidatinnen.

Quelle: bike-transgermany.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: