SA-DAKAR: SIEG FÜR DE VILLIERS, ZWEI BMW IN TOP 3, CARLOS SAINZ VERLIERT ZEIT

marathonrally.com

Was für eine spannende Etappe! Im Zweier-Duell zwischen Nasser Al Attiyah und Carlos Sainz verlor heute der Spanier die Nerven. Lange führten beide die Etappe an, fuhren direkt nebeneinander.

Sainz entschied sich für den falschen Weg und setzte auf einer Kuppe im Kamelgras auf. Al Attiyah ging vorbei – doch auch er verfuhr sich anschliessend in einem Wadi.

Lachende Dritte waren neben Teamkollege und dem heutigen Etappensieger Giniel de Villiers vor allem die beiden BMW von dem Polen Kristof Holowczyc und Stéphane Peterhansel. Das Trio rückte auf und machte die 1-2-3 in der Tageswertung sicher.


Auf die Gesamtwertung hat dies allerdings keinen grossen Einfluss. Al Attiyah baute seinen Vorsprung in der Führung um 12:37 Minuten auf Sainz aus, der Spanier widerum hat noch ein dickes Polster von 01:39:32 Stunden auf Giniel de Villiers und ein noch Grösseres auf Peterhansel (5.), Miller (6.), Holowczyc (7.) und Leal dos Santos (8.).

Die deutschsprachigen Teams sind zum Zeitpunkt des Artikels noch nicht alle im Camp. Gut beendeten die Nissan-Piloten Alfie Cox und Daniel Schröder die Etappe: Mit immerhin noch 01:47:33 Stunden Rückstand reichte es für einen hervorragenden 12. Platz und 01:47:33. Damit ist man drittbester Nissan hinter den Dessoude-Crews Christian Lavieille (Dessoude Proto) und Frederic Chavigny (Nissan Pathfinder T2).

Matthias Kahle und Dr. Thomas Schünemann waren (wie Schott/Schmidt) am frühen Abend immer noch nicht im Ziel und müssen ihren 10. Platz in der Gesamtwertung vermutlich aufgeben. Den 10. Platz Gesamt nahm voraussichtlich der Japaner Jun Mitsuhashi im besten T2 (seriennah) Fahrzeug ein.

Bester Buggy war heute der Franzose Ronan Chabot auf Platz 9 der Gesamtwertung, ebenfalls im einem SMG-Gache Buggy.

Eine gigantische Leistung legten hingegen der Chinese Lang Zhou und und sein französische Beifahrer Sylvain Ponchet hin: Als Werksteam platzierten sie ihren chinesischen “Great Wall Havard” auf Platz 13 der Tageswertung, damit liegen beide auch auf Platz 13 der Gesamtwertung.

Quelle: marathonrally.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: