SA-Dakar: Novitskiy/Schulz ausgefallen, Cox/Schröder weiter im Rennen

marathonrally.com

SA-DakarFreud und Leid bei X-raid: Der gestrige Etappensieg bei X-raid wurde leider auch von einem Ausfall betrübt. Wie wir gestern berichteten, hatte sich der russische X3CC-Pilot bei einem Einschlag die Hand verletzt, sein deutscher Navigator musste das Auto aus der Strecke und ins Camp fahren.

Am Freitag Morgen bestätigte X-raid: “Erst bekam das Team nur eine Zeitstrafe, doch die Ärzte stellten eine doppelt gebrochene Hand fest – das Aus für Beide.”

Der ehemalige Dakar-Sieger Andreas Schulz war enttäuscht. “Wir waren sehr schnell unterwegs, dann kam dieses Loch, das nicht im Roadbook verzeichnet war. Erst sah alles gut aus bis Leonid die Schmerzen bemerkte. Ich bin noch nie aus derartigen Gründen ausgefallen, das ist wirklich frustieren, zumal alles so gut lief.”


Auch bei Stephan Schott und Holm Schmidt lief es nicht gut. Im ersten Teil der Strecke brach ein Teil der Fahrwerksaufhängung, die Crew musste auf den Servicetruck von Andrea Mayer, Thomas Baumann und Phillip Beier warten. Immerhin konnte die Etappe nach einer Reparatur beendet werden, die Crew kam letztlich an 88. Stelle ins Ziel.

“Das war ein Tag mit gemischten Gefühlen” meint Teamchef Sven Quadt. “Auf der einen Seite unser erster Etappensieg, auf der anderen Seite der Ausfall von Leonid und Andreas, die Probleme von Schottt/Schmidt und der steckengebliebene Mini. Aber wir haben an der Spitze Zeit gutgemacht.”

Gute Nachrichten gibt es von der südafrikanisch-deutschen Nissan Crew von Alfie Cox und Jürgen Schröder. Nach einem Schaden an der hinteren Radaufhängung konnte das Team die Etappe fortsetzen. Die genauen Ergebnisse wurden leider nicht veröffentlicht, der Nissan geht aber an Position 59 in die heutige Etappe.

Pech hatte übrigens auch die russische Nissan-Crew Mironenko/Lebedev im baugleichen Overdrive Nissan Navara, auch sie wurden durch einen Schaden weit zurückgeworfen, dürfen heute aber eine Position hinter Cox/Schröder wieder starten.

Quelle: marathonrally.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: