SA-DAKAR: NANI ROMA KÄMPFTE MIT SCHEIBENWISCHER – “HIER WAR ICH SIEGER”

marathonrally.com

SA-DakarDer ehemalige Mitsubishi-Werksfahrer, X-raid Pilot und mehrfache Dakar-Gewinner Nani Roma ging mit gemischten Gefühlen in die erste Etappe.

Kein Wunder, in diesem Jahr wollte er mit JMB Stradale Mitsubishi starten, die gingen pleite und nun fährt er als absoluter Privatier in einem Overdrive-Nissan. Ein sehr gutes Auto, aber kein Vergleich mit VW, Ex-Mitsubishi oder X-raid.

Wie auch immer, der Wille zählt. Und das Roma auch einen Nissan beherrscht bewies er am Sonntag mit Platz 14 in der Gesamtwertung und lediglich 17 Minuten Rückstand auf den Sieger Carlos Sainz. “Ist schon komisch, im letzten Jahr war ich hier der Etappensieger” meint der Spanier. “Ich hatte Probleme mit der Aufhängung und den Bremsen. Ich hoffe wir finden heute Nacht die Fehler um das Auto zu verbessern.”


Doch das war nicht Alles. “Ausgerechnet das Relais des Scheibenwischers brannte heute durch. Ganz toll, im strömenden Regen immer wieder anzuhalten um die Scheibe zu reinigen.”

Egal, die Motivation bleibt: “Wir wechselten ein paar Dinge am Auto und schauen wie es morgen läuft” meint Roma- “Wir sind am Anfang des Rennens, da müssen wir ruhig bleiben. Aber wir sind motiviert und werden weiter kämpfen.”

Quelle: marathonrally.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: