RENAULT-NISSAN ALLIANZ STELLT 200 ELEKTROAUTOS BEI DER UN-KLIMAKONFERENZ

Renault-Nissan Allianz stellt 200 Elektroautos bei der UN-KlimakonferenzDie Renault-Nissan Allianz, weltweit führender Anbieter von Elektrofahrzeugen, und das französische Außenministerium haben heute das Partnerschaftsabkommen zur UN-Klimakonferenz COP21 (Conference of the Parties) unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht erstmals den rein elektrischen und emissionsfreien Shuttleservice während des 12-tägigen Weltklimagipfels in der französischen Hauptstadt vor. Insgesamt werden 20.000 akkreditierte Teilnehmer aus 196 Nationen erwartet, die dank der elektrischen Serienfahrzeuge von Renault und Nissan die Vorzüge des fortschrittlichen und umweltschonenden Transfers selbst erleben können.

Das Gipfeltreffen in Paris verfolgt ein doppeltes Ziel. Zum einen soll ein Nachfolgevertrag mit verbindlichen Klimazielen verabschiedet werden, der den Weg zu einer CO2-emissionsarmen Wirtschaft ebnet. Zum anderen soll eine „grüne” Basis für die Zukunft verankert werden.

„Wir freuen uns sehr, dass die Renault-Nissan Allianz zum offiziellen Shuttle Partner der COP21 in Paris ernannt wurde. Die rein elektrische Fahrzeugflotte der Allianz trägt dazu bei, den Klimagipfel emissionsneutral zu gestalten. Die Technologie erlaubt es, die CO2-Emissionen im Transportsektor effizient zu reduzieren”, betonte der französische Außenminister und Präsident der COP21, Laurent Fabius.

„Rein elektrische Fahrzeuge ermöglichen es, Transportaufgaben erschwinglich und praxisgerecht zu lösen. Sie haben einen positiven Effekt auf das Klima tragen zu einer besseren Luftqualität in den Städten bei”, sagte Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer der Renault-Nissan Allianz. „Durch die enge Zusammenarbeit von privatem und öffentlichem Sektor wird es jetzt möglich, die Verbreitung der Elektrofahrzeuge im großen Maßstab voranzutreiben”, so Ghosn weiter.

Der Shuttleservice mit insgesamt 200 Elektrofahrzeugen steht den Gästen alternativ zu den öffentlichen Verkehrsmitteln sieben Tage die Woche rund um die Uhr zur Verfügung, um die verschiedenen Konferenzstätten in der Metropole zu besuchen.

Die Elektroauto-Flotte rund um die COP21 umfasst die Kompaktlimousine Renault ZOE, den Hochdachkombi Renault Kangoo Z.E., die Fließhecklimousine Renault Fluence Z.E. sowie den Fünftürer Nissan LEAF und den 7-Sitzer Nissan e-NV200.

Die Renault-Nissan Allianz arbeitet darüber hinaus mit mehreren Unternehmen zusammen, um zur Klimakonferenz 50 neue Schnell- und Standardladestationen zu installieren, die zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien gespeist werden. Die an Knotenpunkten errichteten Stromtankstellen ermöglichen es, die Fahrzeugbatterien innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent aufzuladen.

Zudem unterstützen die Allianzpartner eine internationale Ausstellung zum Klimawandel im Grand Palais in Paris. Die Ausstellung vom 4. bis zum 10. Dezember behandelt Lösungen zur Reduktion der CO2-Emissionen in Städten und Unternehmen rund um die Welt. Auf dem Gelände haben Besucher ebenfalls die Gelegenheit, die umweltschonenden Allianz Elektrofahrzeuge selbst zu erproben.

Renault-Nissan Allianz: Weltmarktführer bei Elektroautos
Die Renault-Nissan Allianz ist der weltweit größte Anbieter von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen und bietet eine komplette Palette mit batteriebetriebenen Modellen an. Seit dem Marktstart des Nissan LEAF im Dezember 2010 haben die Allianzpartner weltweit nahezu 240.000 Elektrofahrzeuge verkauft. Über 50 Prozent aller verkauften elektrischen Fahrzeuge rund um die Welt stammt von Renault oder Nissan.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: