RENAULT-NISSAN-ALLIANZ ELEKTRISIERT DIE ALPEN

Renault und Nissan stellen beim Weltwirtschaftsforum in Davos Elektrautos für Testfahrten und weitere Anwendungen bereit

Topmanager und Spitzenpolitiker versammeln sich in dieser Woche erneut in den Schweizer Alpen. Beim alljährlich in Davos stattfindenden Weltwirtschaftsforum diskutieren sie wichtige gesellschaftliche und ökonomische Fragen. Nissan bereichert das bedeutende Treffen mit modernster Technologie, die neben Autos sogar Haushaltsgeräte antreibt.

Politiker, Wissenschaftler und die Topmanager vieler Grosskonzerne machen vom 25. bis 28. Januar in Davos Station. Beim Weltwirtschaftsforum erörtern sie die drängendsten Fragen des Planeten – vor allem zu Ressourcenknappheit und Energiesicherheit. Zum Teilnehmerkreis der viel beachteten Veranstaltung zählen Carlos Ghosn, Chief Executive Officer der Renault-Nissan-Allianz, sowie weitere Führungskräfte der beiden Unternehmen.

Zum zweiten Mal in Folge ermöglicht die Renault-Nissan-Allianz den Teilnehmern des Weltwirtschaftsforums Testfahrten mit verschiedenen Nullemissionsfahrzeugen, darunter der neue Renault Fluence Z.E. und der Nissan LEAF. Elektroautos erfüllen sofort die Forderung nach umfassender Reduzierung der CO2-Emissionen – und zwar sowohl in grossstädtischem Umfeld wie in Davos, einer der höchstgelegenen Städte in Europa (1560 m.ü.M.). Schliesslich benötigen Elektrofahrzeuge zum Betrieb keinen Sauerstoff und besitzen daher auf jeder Höhe das gleiche Leistungsvermögen.

In Davos bietet sich den Forumsteilnehmern eine der ersten Gelegenheiten, den neuen Renault Fluence Z.E. zu testen, eine Limousine mit 90 PS (70 kW) starkem Elektroantrieb. Daneben steht das erste zu erschwinglichen Preisen in Grossserie produzierte Elektroauto für Probefahrten bereit: der Nissan LEAF, das „Auto des Jahres 2011″. Bislang haben mehr als 22‘000 LEAF-Besitzer auf drei Kontinenten zusammen rund 56 Millionen Kilometer zurückgelegt und auf diese Weise nicht weniger als 7‘300 Tonnen CO2-Emissionen eingespart.

Startpunkt der Testfahrten ist der Pavillon der Renault-Nissan-Allianz in der Innenstadt, die komfortable Anlaufstelle für Forumsteilnehmer und die Öffentlichkeit. Eine problemlose Energieversorgung stellen von GE gestellte Ladestationen sicher, an denen die Elektrofahrzeuge mit Strom aus Wasserkraft geladen werden können, der vom örtlichen Energieversorger Elektrizitätswerke Davos AG (EWD) stammt.

Darüber hinaus erwartet die Pavillonbesucher eine weitere Innovation auf dem Feld der nachhaltig geprägten Mobilität: „L2H”, die von Nissan entwickelte, einzigartige LEAF-to-Home-Technologie. Mit ihr wird der übliche Energiefluss des Nissan LEAF umgekehrt, indem der 24-kWh-Lithium-Ionen-Akku für einen bis zu zweitägigen Betrieb von Haushaltsgeräten genutzt wird. In Davos versorgt das System im Allianzpavillon Mobiltelefone und Laptops mit Strom – und ausserdem den davor aufgestellten Kakaobereiter. Für jeden in einem kompostierbaren Becher ausgeschenkten Kakao spendet die Renault-Nissan-Allianz dabei einen US-Dollar an das brasilianische Aufforstungsprogramm Mata no Peito (matanopeioto.org). Neben kostenlosem Kakao erhalten die Besucher Informationen über das neue L2H-System.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: