PYZERA ZURÜCK IN SEINEM WOHNZIMMER

PETER PYZERA STEHT VOR INTERNATIONALEM RENNFAHRER-DEBUTDie Blancpain Endurance Serie geht am kommenden Sonntag in ihren zweiten von fünf Läufen. In Silverstone, dem Home of British Motor Racing, peilt das Nissan GT Academy Team RJN nach der starken Vorstellung beim Saisonauftakt in Monza erstmals Podiumsplätze und Klassensiege an.

Für Peter Pyzera, durch seinen Sieg in der deutschen Nissan GT Academy 2012 von der Sony Playstation ins Cockpit eines echten GT-Renners aufgestiegen, ist es eine Rückkehr ins eigene Wohnzimmer. Da Nissan sein Race Camp für die Jahrgangsbesten der GT Academy traditionell auf dem britischen Grand-Prix-Kurs aufschlägt, genießen der Gladbecker und seine ebenfalls in Silverstone aktiven Kollegen dank intimer Streckenkenntnisse quasi Heimrecht.

Dass Peter Pyzera zusätzlich auch noch in Topform ist, bewies er am letzten Mai-Wochenende auf dem Hockenheimring. Bei den von der Fachzeitschrift „sport auto” organisierten High Performance Days für Tuning-Fahrzeuge startete er zum Finale aller Klassen mit einem 700 PS starken Nissan GT-R (von Tuner Markus Brömmler). Als Schnellster des Vorlaufes zwang ihn das Reglement zu einem Start von ganz hinten. 14 Runden hatte Pyzera Zeit, um die 19 Fahrzeuge starke Konkurrenz von hinten aufzurollen. Mit Erfolg: Nach 16:41 Minuten lag er fünf Sekunden vor seinem härtesten Verfolger – einem weiteren Nissan GT-R – und drehte mit 1:09,519 Minuten auch noch die schnellste Rennrunde.

In Silverstone darf Pyzera im GT-R Nismo GT3 mit Startnummer 35 erstmals mit den beiden routiniertesten Piloten unter den Nismo Athleten zusammenspannen – Alex Buncombe und Lucas Ordonez (erster GT Academy¬-Sieger von 2008). In Monza hatte Buncombe das große Potenzial des von You-Tube gesponserten Nissan bereits angedeutet. Aus der vierten Position gestartet, lag der Brite nach der ersten Runde schon auf Platz zwei und überholte kurz darauf auch noch den führenden McLaren. Am Ende reichte es für Buncombe, Steve Doherty (US-Academy Sieger 2012) und Lucas Ordonez zu Platz 15 im Gesamtklassement und Platz sechs in der Pro-Am-Klasse. Zwei Plätze dahinter liefen die drei übrigen Academy-Sieger von 2012 ein – Pyzera, Wolfgang Reip und Mark Shulzhitskiy im schwarz lackierten Nissan GT-R Nismo GT3 mit Nummer 32.

Wie schon in Monza wird sich auch in Silverstone wieder ein 60 Konkurrenten starkes Feld auf die dreistündige Reise machen. Das Qualifying startet am Sonntag um 9:00 Uhr (deutscher Zeit), das Rennen (ab 14:50 Uhr) ist im Livestream unter www.blancpain-endurance-series.com zu verfolgen.

15 Jahre Gran Turismo – Vorgeschmack auf die neue Version GT6 in Silverstone
Im Rahmen einer Feier zum 15-jährigen Jubiläum der Gran Turismo-Spielekonsole konnten die Nismo Athleten Ordonez, Reip, Pyzera, Doherty und Jann Mardenborough (GT Academy Sieger 2011) am 15. Mai schon einmal eine Vorab-Version das kommenden Gran Turismo® 6-Spiels ausprobieren. Nach drei virtuellen Runden auf dem Silverstone-Kurs beendeten sie das Qualifying und den Spielemodus, um in fünf in der Boxengasse geparkte GT Academy-Nissan 370Z zu wechseln. Damit ging es dann zur Freude der Zuschauer zwei Runden lang über den South Circuit des realen Silverstone. Am Ziel hieß die Reihenfolge: Reip vor Pyzera, Mardenborough, Doherty und Ordonez. Einen Video-Zusammenschnitt gibt es dazu unter http://www.youtube.com/watch?v=qtqG2fE67VU.

Playstation-Spieler, die es Peter Pyzera und seinen Kollegen gleichtun wollen, können sich schon mal warm spielen: Die nächste Runde der GT Academy Deutschland beginnt nämlich Anfang Juli mit einer Demoversion des neuen Rennspiels Gran Turismo® 6 für die PlayStation 3. Bis heute hat Sony über 70 Millionen Gran Turismo Spiele verkauft; allein über zehn Millionen von der 2010 vorgestellten Version GT5.

GT Academy 2013 so breit aufgestellt wie nie zuvor
An der 2008 von Nissan und Sony Computer Entertainment ins Leben gerufenen GT Academy werden 2013 so viele Teilnehmer und Länder wie nie zuvor teilnehmen. Innerhalb der letzten fünf Jahre haben sich mehr als zwei Millionen Konsole-Spieler beteiligt; sechs frühere GT Academy-Gewinner sind heute fest im Nissan Motorsportprogramm eingebunden: z.B. mit dem GT-R Nismo GT3 sowie den unter anderem bei den 24 Stunden von Le Mans startenden Sportprototypen der LMP2-Klasse. Neben Europa, den USA, Deutschland und Russland gibt es inzwischen auch GT Academy-Wettbewerbe für den Nahen Osten und Südafrika.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: