PYZERA GEWINNT TUNER GRAND PRIX

NISSAN GT ACADEMYNachwuchs-Motorsportler Peter Pyzera hat erneut sein großes Rennfahrertalent unter Beweis gestellt. Nach seinem Sieg in der Nissan GT Academy 2012, bei der er den Sprung von der Spielekonsole Sony Playstation in das Cockpit eines echten Rennwagens schaffte, gelang ihm am vergangenen Wochenende (24. und 25. Mai) der Sieg beim Tuner Grand Prix im Rahmen der High Performance Days 2013 am Hockenheimring.

Bei der von der Fachzeitschrift „sport auto” organisierten Veranstaltung für Tuning-Fahrzeuge gewann Pyzera mit einem auf 700 PS getunten Nissan GT-R des Teams Brömmler-Motorsport den Finallauf in der Gruppe B, wo ausschließlich Fahrzeuge mit Straßenzulassung antraten. Nach der schnellsten Runde im Vorlauf musste Pyzera im auf fünf Runden angesetzten Finale vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen. Dort arbeitete er sich schon in der ersten Runde auf Platz 5 vor und übernahm in der letzten Runde die Führung – vor zwei weiteren Nissan Fahrzeugen: einem Skyline R32 und einem GT-R.

„Wir freuen uns gemeinsam mit Peter Pyzera über diesen Erfolg beim Tuner Grand Prix”, sagte Thomas Hausch, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH. „Das Rennen hat bewiesen, dass Peter ein großes Motorsport-Talent besitzt und dass die einzigartige Talentsuche der GT Academy tatsächlich funktioniert.” Playstation-Spieler, die ebenfalls mit einer Rennfahrerkarriere liebäugeln, können sich schon mal warmspielen: Die nächste Runde der GT Academy Deutschland beginnt Mitte Juli mit einer Demoversion des heiß erwarteten neuen Rennspiels Gran Turismo® 6.

Für Peter Pyzera geht es unterdessen direkt weiter. Bereits am kommenden Wochenende steht in Silverstone das nächste Rennen der Blancpain-Langstrecken-Meisterschaft auf dem Programm. In dieser Rennserie, die im April in Monza begann, geht Pyzera ebenfalls mit einem Nissan GT-R an den Start.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: