PRODUKTION DES NULLEMISSIONS-FAHRZEUGS NISSAN LEAF IN ENGLAND

ELEKTRISIERENDER ZUWACHS FÜR SUNDERLAND

– Erste Nissan-EVs aus britischer Fertigung ab dem Frühjahr 2013
– Geplante Jahreskapazität zu Beginn von 50.000 Einheiten
– Ebenfalls vor Ort: Werk für 60.000 Lithium-Ionen-Batterien pro Jahr

Nissan macht einen entscheidenden Schritt zur Etablierung von Nullemissions-Fahrzeugen in Europa. Denn der japanische Automobilhersteller wird den rein elektrisch angetriebenen Kompaktwagen Nissan LEAF nun auch im britischen Werk Sunderland produzieren. Ab 2013 soll das Elektrofahrzeug (EV = Electric Vehicle) mit einer anfänglichen Jahreskapazität von 50.000 Einheiten vom Band rollen.


Damit ist der europäische Standort nach Oppama in Japan und Smyrna/Tennessee in den USA das dritte Werk zur Fertigung des vollkommen emissionsfrei fahrenden Fünfsitzers. Darüber hinaus starten bereits im April dieses Jahres die Arbeiten am ebenfalls neuen Batteriewerk Sunderland. Ab 2012 werden hier mit einer jährlichen Produktionsleistung von 60.000 Einheiten moderne Lithium-Ionen-Stromspeicher für die E-Modelle der Allianzpartner Nissan und Renault hergestellt.

Der LEAF ist das erste in großen Stückzahlen produzierte EV eines etablierten Herstellers und Vorbote einer Reihe weiterer „Stromer“, welche Nissan in den nächsten Jahren auf den Markt bringen wird. Als reines Elektrofahrzeug (EV) stellt er Nullemissions-Mobilität und niedrige Betriebskosten in Aussicht – und das zu einem wettbewerbsfähigen Einstiegspreis.

Für den Ausbau der Produktionsanlagen zur Fertigung des LEAF und der Lithium-Ionen-Batterien werden rund 468,2 Millionen Euro in den Standort Sunderland investiert. Das Projekt sichert etwa 2.250 Arbeitsplätze bei Nissan und britischen Zulieferbetrieben und wird mit einem Förderkredit der britischen Regierung in Höhe von 23,1 Millionen Euro sowie einer Finanzierungshilfe der Europäischen Investitions-Bank von bis zu 220 Millionen Euro unterstützt.

„Die Investition ist ein großer Vertrauensbeweis für die englischen Mitarbeiter und das Werk Sunderland“, meint der Wirtschaftsminister Lord Mandelson zur Ankündigung der Produktionsvergabe. „Die Automobilindustrie übernimmt eine Schlüsselrolle in der britischen Wirtschaft und treibt Sektoren wie Forschung & Entwicklung, die Zulieferindustrie oder andere produzierende Bereiche an. Mit der Unterstützung der Regierung zeigt diese Nissan-Entscheidung, dass wir unser gemeinsames Ziel erreichen können: Großbritannien zum Vorreiter einer klimaschonenden Mobilität zu machen.“

Andy Palmer, Senior Vice President bei Nissan Motor Co., Ltd., und zuständig für die weltweite EV-Strategie, fügt hinzu: „Eine neue Ära der Mobilität wird eingeläutet. Im familienfreundlichen C-Segment bietet der Nissan LEAF genauso so viel Platz und Praxisfreundlichkeit wie seine Konkurrenten – mit einem entscheidenden Unterschied: Abgase aus dem Auspuff fehlen vollständig. Weil sich die Briten für die unabdingbare Infrastruktur, Förder- und Fortbildungsprogramme stark machen, können wir den LEAF jetzt auch in Sunderland fertigen.“

Die Produktion des Nissan-Elektrofahrzeugs startet im Verlauf dieses Jahr zunächst im japanischen Oppama, gefolgt von Smyrna 2012 und Sunderland 2013. Bevor das Fahrzeug 2012 für die weltweite Massenvermarktung bereit steht, wird der LEAF schon Ende 2010 in Japan, den USA und ausgewählten europäischen Märkten eingeführt.

Nissan und Allianzpartner Renault verfolgen einen gemeinschaftlichen Ansatz bei der Entwicklung und Einführung einer umweltfreundlichen Mobilität. Bisher sind sie die einzigen Hersteller, die sich auf eine Serienproduktion von Elektrofahrzeugen im weltweiten Maßstab festgelegt haben. Bisher haben die Allianzpartner Produktionskapazitäten von bis zu 500.000 Einheiten pro Jahr bekannt gegeben. Bis heute hat das Herstellerbündnis mit weltweit mehr als 50 Regierungen, Städten und anderen Organisationen Partnerschaften zur Verbreitung umweltschonender Nullemissions-Fahrzeuge beschlossen.

Das Werk Sunderland wird ab 2012 für die Fertigung des Nissan LEAF umgestellt. Das neue Modell rollt dann im Jahr darauf neben dem erst kürzlich vorgestellten B-Crossover JUKE auf der Produktionslinie 2 vom Band. Die Einführung des LEAF auf dem britischen Markt erfolgt jedoch bereits 2011.

Im Dezember 2009 haben sich Nissan und der britische Regionalentwickler One North East zur Entwicklung einer abgasfreien Mobilität im Nordosten Englands verständigt. Teil der Abmachung ist der Aufbau eines engmaschigen Batterieladenetzes, die kostenlose Strombereitstellung während der Einführungsphase sowie ausgewiesene Fahrbahnspuren für EVs.

Nissan LEAF – auf einen Blick:
• Das weltweit erste erschwingliche und in Serie produzierte Nullemissions-Fahrzeug
• Kompaktwagen mit Fließheck und fünf Sitzen
• Reiner Elektroantrieb mit 80 kW Leistung
• 80 Prozent Batteriekapazität innerhalb von 30 Minuten aufgeladen (Schnellladung)
• Reichweite: 160 Kilometer (100 Meilen im US-LA 4 Modus)
• Höchstgeschwindigkeit von mehr als 140 km/h (90 mph)
• Basiert auf einer vollkommen neuen EV-Plattform

Fakten zum Werk Sunderland:
• Gegründet 1984 – Produktionsstart 1986
• Gesamtinvestitionen in das Werk bis heute: 2,99 Milliarden Euro
• Gesamtzahl bisher produzierter Fahrzeuge: 5,6 Millionen Einheiten
• Gesamtvolumen 2009: 338.000 Einheiten
• Mitarbeiterzahl: 4.100 Angestellte
• Größter britischer Autohersteller und Exporteur
• Ein Drittel aller in England produzierter Fahrzeuge 2009 kommen aus Sunderland
• Aktuelle Produktionspalette: QASHQAI, QASHQAI+2, NOTE und Micra

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: