NISSAN ZEOD RC: INTERVIEW MIT ANDY PALMER, EXECUTIVE VICE PRESIDENT UND MITGLIED DES LEITUNGSGREMIUM BEI DER NISSAN MOTOR COMPANY LIMITED

Andy Palmer, Nissan

Das Nissan Media Centers interviewt Andy Palmer, Executive Vice President und Mitglied des Leitungsgremium bei der Nissan Motor Company, Limited., in Bezug auf die Elektromobilität.

Frage:
Wie relevant ist der Nissan ZEOD für die Autoindustrie?

Andy Palmer:
Der Nissan ZEOD RC ist außergewöhnlich, weil wir ein Hochgeschwindigkeits-Elektrofahrzeug geschaffen haben, das uns helfen wird, die zukünftigen Bedürfnisse der Verbraucher in der Zukunft zu definieren. Eines der Modi bei der Entwicklung ist, dass wir nach einem Auto suchen, dass, wie der Name schon andeutet, Null-Emissionen bei Bedarf haben soll. Das gibt dem Benutzer und in unseren Fall der Rennfahrer, die Möglichkeit zu fahren, nicht nur rein elektrisch, sondern dass die Bremsenergie wieder zu Beschleunigungszwecke umgewandelt wird in einen Verbrennungsmotor und zu flüssigem Brennstoff.

Aber dies ist nur eine von mehreren verschiedenen Optionen für den Antriebstrang, die wir im Auto in den nächsen 12 Monaten laufen lassen um die effizienteste und effektivste Option zu prüfen.

Wir hoffen, dass die höchste Effizienz, die spannendste Aerodynamik und Reifentechnolodige beweisen wird, wie effektiv ein zukünftiges Straßenauto in einem Umfeld eines Rennen wie Le Mans ist – das beste Ausdauerrennen in der Welt.

Frage:
Könnte das die Zukunft der Straßenautos sein?

Andy Palmer:
Ich glaube nicht, dass es einen klaren Entwicklungsplan für die Autos der Zukunft gibt. Die Leute sind interessiert an innovativen Transportlösungen. Unter gewissen Umständen werden sie zu emissionslosen Ausstoss gezwungen werden und die Menschen müssen auch die Freiheiten haben für lange Strecken flüssigen Treibstoff zügig zu tanken.

Das ist es, warum wir mit diesem Auto in den nächsten 12 Monaten mehre Optionen testen.
Das Auto ist soweit aktuell, moderne Technologie, verpackt in einer völlig neuen, spannenden, dynamischen Perspektive. Ich denke, dass diese Elementen, die alle gemeinsam entwickelt wurden, machen dieses Auto außergewöhnlich und sehr bedeutungsvoll.

Frage:
Erklären Sie Nissans Beitrag zum Projekt.

Andy Palmer:
Nissan ist ein unglaublich innovatives Unternehmen. Wir haben die Möglichkeit von Garage 56 erkannt und den DeltaWing nach Le Mans gebracht hat. Aber zu wissen, was das heißt und was die Zukunft bringen kann, hat Nissan viel gewagt, in dem sie mit diesem unglaublichen, neuen Auto zurückkamen, nicht nur mit einem Schmalspurkonzept und einer extrem wiederstandsarmen Dynamik, sondern mit einer Kombination hinsichtlich der zukünftigen Richtungen für die Straßenautos bei Benutzung unserer Akku-Technologie.
Dabei erstellen wir ein Auto, das sehr bedeutungsvoll für die Richtung ist, die Nissan für unsere Straßenautos nimmt. Es wird die Regierungsstandards für Emissionen in der Zukunft gerecht werden bzw. keine Emissionen in der Stadt abgeben und es wird ein leistungsfähiges Auto mit einer enormen Reichweite und Kraft.

Nissan packt die außergewöhnliche Gelegenheit am Schopfe, um der Welt die Zukunftstechnologien im größten Rennen der Welt zu präsentieren.

Frage:
Ist es nicht die Wahrnehmung des Durchschnittbürgers auf der Straße, dass Elektroautos langsam sind und nicht sehr weit fahren können?

Andy Palmer:
Das Wunderbare am Rennen ist die Wahrnehmung der Menschen für die Technologie zu ändern. Zweifelsohne geht Nissan nach Le Mans um dies zu beweisen. Wir werden beweisen, dass ein Elektrofahrzeug mit einer unglaublichen Leistung auftreten kann.

Vielleicht könnte der Mensch auf der Straße denken, dass ein Ferrari GT das schnellste Auto dort ist. Aber das Auto auf der gleichen Strecke nur mit elektrischer Leistung kann die Runden schneller drehen als ein Ferrari GT. Ich denke, dass ist eine ungewöhnliche Aussage. Es sagt uns viel über das kommende Zeitalter der Elektroautos aus.

Unser Leben wird durch den Einsatz von Elektrizität dominiert und es ist eine reale Herausforderung diese elektrische Leistung in unsere Straßenautos und Rennwagen zu haben. Nissan muss die reinen Elektroautos bei den Kunden populärer machen. Dies ist der nächste Schritt bei der Nischensuche alles und mehr zu geben. Wir werden Alternativen für die Null-Emission sowie fortwährend Alternativen für die Leistungsfähigkeit testen und eine Kombination aus beiden.

Frage:
Welche anderen Technologien werden sie im Auto ausprobieren?

Andy Palmer:
Wir haben eine Reihe anderer Ideen in der Entwicklung, die wir im Chassis testen werden, aber wir können zu diesem Zeitpunkt keine Details verraten. Das Ziel des Programms ist es zu ermitteln, welche Technologie uns die beste Alternative zum Bau eines LM P1 Programms drum herum liefert. Wir beabsichtigen zusammen mit ACP Möglichkeiten der “Elektrifizierung” der Le Mans Regeln in der Zukunft hinzuwirken und die Bereitstellung geeigneter Technologien zu diskutieren.

Frage:
Wie unterscheidet sich die Innovation bei Nissan von anderen Autofirmen?

Andy Palmer:
Nissan war der erste Massenhersteller der ein rein elektrisches Auto gebaut hat. Es spricht für unser Engagement für Innovation und unseren Mut. Wir haben die Welt herausgefordert einen anderen Blick auf reine Elektrofahrzeuge zu werfen. Nissan als Unternehmen glaubt in der Anwendung der Technologie die Transportbedürfnisse der Menschen zu lösen. Wir haben als Unternehmen kanne Angst Neuerungen einzuführen. Das neue Unternehmen Nissan ist auf die Herstellung von Produkten vor seine Konkurrenten verpflichtet.

Frage:
Erzählen Sie uns, warum Nissan uns hinter die Kulissen schauen und uns Zeuge der Entwicklung dieses Autos in den nächsten 12 Monaten werden lässt.

Andy Palmer:
Die Möglichkeit der Garage 56 bedeutet nicht wirklich gegen jemanden anzutreten. Nun ich sage, dass Nissan uns gewissenermaßen die Leistungsfähigkeit zeigen will. Aber wir sind nicht im Wettbewerb mit gleichen Rahmenbedingungen wie jeder andere. Also, dass ist eine wunderbare Gelegenheit den Fans zu zeigen, was wir tun. Wir haben nichts zu verbergen. Auf der Rennstrecke bringen wir die technologischen Alternativen und wir können ihnen die Gelegenheit geben zu verstehen, warum wir Dinge so machen, wie die Teile aussehen und sie tatsächlich einladen das Herz des ZEOD Rennwagen anzusehen. Ich denke, dass das die beeindruckenden Dinge der Garage 56 sind: Eine Schaufenster der Technologie und Innovation.

Frage:
Wird es ein “Mond-Rennen” mit neuer Rennsport-Technologie geben?

Andy Palmer:
Eines der Dingen, die Sie bemerken, wenn alle um Sie herum die gleiche Idee wie Sie haben, ist wahrscheinlich etwas links, rechts und in der Mitte und nun sehen wir Innovation und Elektrifizierung. Wir haben die Formel angestossen. Wie wir sehen, hat Paul Drayson einen elektrisch angetriebenen
Herausforderer der Geschwindigkeit produziert, offensichtlich nimmt Nissan dieses Auto für Le Mans 2014. Es sagt uns, dass unsere Zeit kommen wird und das ist, wonach viele Menschen suchen.

Wenn Sie so wollen ist es ein Wettlauf ins All. Es trägt nur zur Begeisterung und dem Interesse der Fans bei und ändert die Sichtweise auf die elektrische Technologie.

Quelle: Nissan | Übersetzung: RRBM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: