NISSAN-WERK YOKOHAMA SPART ENERGIE UND REDUZIERT CO2-AUSSTOSS

Nissan-LogoDie Firma Nissan Motor Co., Ltd. hat mit J-Oil vereinbart dessen Werk Yokohama mit Dampf, der durch Abwärme der Kraft-Wärme-Anlage des Nissan-Werks Yokohama entsteht, zu versorgen. Die Zusammenarbeit zwischen J-Oil Mills, Inc., und Energy Advance Co., Ltd., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Tokyo Gas Co. Ltd., hat bereits mit dem Bau von Versorgungsleitungen begonnen, die Wasser und Dampf transportieren werden. Das Abkommen ist das erste Mal, das Kunden von Tokyo Gas mit einem Unternehmen einer anderen Branche gemeinsam arbeiten um Energie einzusparen und CO2-Emissionen durch die Bereitstellung von Dampf zu reduzieren.

Das Nissan-Werk Yokohama ist bereits 2006 eine Vereinbarung mit Energy Advance, eine Firma, die auf Energielösungen spezialisiert ist, eingegangen um eine Kraft-Wärme-Anlage, die das Nissan-Werk Yokohama Areal-Nr. 3 mit Strom und versorgt, zu errichten.

Mit der Errichtung zusätzlicher Kraft-Wärme-Anlagen im Nissan-Werk Areal-Nr. 3, haben Mitarbeiter von Nissan entdeckt, dass der Dampf die notwendige Kapazität für den Energiebedarf von Nissan übersteigt und mehr Abwärme vom System benötigt als genutzt werden könnte. Durch die Belieferung an J-Oil Mills mit dringend benötigtem Dampf für Wärme aus der Kraft-Wärme-Anlage kann das maximale Potential des Systems ausgeschöpft werden. Inzwischen können erhebliche Energieeinsparungen und Reduzierungen von CO2-Emissionen dank der kooperativen Verwendung dieses Ernergie-Verteiler-Systems erzielt werden.

Durch die Bereitstellung von Dampf erwartet der Partner etwa drei Prozent weniger Energieverbrauch und rund sechs Prozent weniger CO2-Emissionen pro Jahr.

Quelle Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: