NISSAN UNTERSTÜTZT EVite: SCHWEIZWEITES SCHNELLLADENETZ FÜR ELEKTROFAHRZEUGE

NISSAN UNTERSTÜTZT EVite: SCHWEIZWEITES SCHNELLLADENETZ FÜR ELEKTROFAHRZEUGEElektromobilität bietet für die Zukunft enorme Perspektiven. Wie nur wenige Automobilhersteller richtet Nissan seine Unternehmensaktivitäten nach dieser Maxime aus. Modelle wie der kompakte Fünfsitzer Nissan LEAF oder der im kommenden Jahr erscheinende Nissan e-NV200 beweisen, dass emissionsfreier Antrieb, Komfort und Alltagstauglichkeit Hand in Hand gehen können. Im Rahmen seiner umfassenden Umweltorientierung unterstützt Nissan daher zahlreiche globale und regionale Aktivitäten – wie den im September gegründeten Dachverband Swiss eMobility, der die Elektromobilität in der Schweiz vorantreiben will. Die Unternehmensvereinigung öffnete jetzt ein neues Kapitel: mit der Grundsteinlegung für „EVite“, dem schweizweiten Schnellladenetz für Elektrofahrzeuge.

Als Vorreiter in Sachen Elektromobilität ist es für Nissan Switzerland eine Selbstverständlichkeit, Organisationen wie Swiss eMobility ebenso wie den Wirtschaftsverband swisscleantech als tatkräftiges Mitglied zu unterstützen. Swiss eMobility ist vor wenigen Wochen als Vereinigung von Unternehmen der Verkehrs- und Energiewirtschaft in der Schweiz angetreten – mit dem vorrangigen Ziel, elektrische Mobilität zu fördern und die Grundlagen für die Weiterverbreitung im Markt zu legen.

Zwingend in diesen Zusammenhang gehört der Aufbau einer leistungsfähigen Lade-Infrastruktur. Als eine der ersten Aktionen legt Swiss eMobility nun den Grundstein für EVite. Im Berner Stade de Suisse gab der Verband den Startschuss für das ehrgeizige Projekt: ein schweizweites Schnellladenetz für Elektrofahrzeuge. EVite ist eine rein privat finanzierte Initiative, die in der ersten Bauphase mindestens 150 Schnellladepunkte realisieren will. Als Endziel strebt EVite an, ein engmaschiges und flächendeckendes Netz an Ladestationen in der Schweiz aufzubauen. Die EVite-Säulen sollen dabei mit jedem in der Schweiz käuflichen Elektroauto kompatibel sein.

Nissan hat das Potenzial der Elektromobilität bereits frühzeitig erkannt: Eine deutlich bessere Energieeffizienz paart sich bei elektrischen Antrieben mit Vorteilen wie Geräusch- und Schadstofffreiheit sowie der Möglichkeit, für die persönliche Mobilität Energie aus erneuerbaren Quellen zu nutzen. Seine Ziele und Initiativen hat Nissan in verschiedenen Umweltplänen gebündelt – aktuell im Nissan Green Program 2016. Der ambitionierte Plan nennt ganz konkrete Vorgaben. So will Nissan gemeinsam mit Allianzpartner Renault Weltmarktführer bei Null-Emissions-Fahrzeugen werden, wobei ein gemeinsamer Absatz von 1,5 Millionen E-Fahrzeugen angestrebt wird.

Aber auch für die Modelle mit konventionellen Antrieben konkretisiert das Nissan Green Program 2016 weitreichende Ziele: Der Flottenverbrauch der in Japan, China, Europa und den USA verkauften Nissan-Modelle soll um nicht weniger als 35 Prozent im Vergleich zum Stand des Jahres 2005 sinken. Gleichzeitig will die japanische Marke die CO2-Emissionen ihrer gesamten Unternehmensaktivitäten um 20 Prozent je Fahrzeug gegenüber 2005 senken.

Die konsequente Umweltorientierung von Nissan lässt sich darüber hinaus buchstäblich erfahren – mit dem Nissan LEAF, dem ersten in Grossserie produzierten Elektrofahrzeug. Von dem vollwertigen Kompaktmodell hat Nissan bislang weltweit 40.000 Einheiten verkauft. Die Kunden honorieren dabei das durch und durch alltagstaugliche Konzept des LEAF, bietet er doch fünf Sitzplätze und die vom Euro-NCAP-Crashtest attestierte Sicherheit von fünf Sternen. „Auto des Jahres“ in Europa und globales „Car of the Year 2011“ waren denn auch nur zwei der vielen Auszeichnungen für den LEAF.

Auf dem Schweizer Markt bringt der Nissan LEAF seit rund einem Jahr das Thema Elektromobilität verstärkt ins Bewusstsein. Für den emissionsfreien Kompakten stehen schweizweit 25 spezialisierte Nissan-LEAF-Händler bereit, die allesamt gratis Lademöglichkeiten anbieten. Zehn Nissan Schnellladestationen stehen derzeit in der Schweiz zur Verfügung

Im kommenden Jahr bekommt der LEAF Gesellschaft: 2013 wird Nissan den e-NV200 lancieren, einen elektrisch angetriebenen Kleintransporter. Der im Nissan-Werk Barcelona produzierte e-NV200 besitzt den gleichen hochentwickelten Antriebsstrang wie der Nissan LEAF und teilt damit dessen Umweltfreundlichkeit, Fahrleistungen und Reichweite. Diese Pluspunkte kombiniert er mit dem Raumangebot, der Praxistauglichkeit und Vielseitigkeit des kompakten Transporters NV200. Für Familien wie für gewerbliche Nutzer ist damit ab dem kommenden Jahr emissionsfreie Mobilität keine Utopie mehr.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: