NISSAN UND 4R ENERGY ARBEITEN MIT GREEN CHARGE NETWORKS ZUSAMMEN

Nissan Leaf AkkuDie Firma Nissan Motor Company und Green Charge Networks, der größte Anbieter von kommerziellen Energiespeichern, haben sich zusammengeschlossen um Lithium-Ionen-Akkus wiederzuverwenden für stationäre kommerzielle Energiespeicherung in den USA und auf internationalen Märkten.

Mit mehr als 178.000 verkauften Einheiten seit Markteinführung Ende 2010 ist der Nissan Leaf das weltweit meistverkauftest Elektrofahrzeug. Als Teil der Verpflichtung des Unternehmens für Nachhaltigkeit und der Verringerung der Treibhausgasemissionen wurden mehrrer Forschungsprojekte in Japan, den USA und Europa durchgeführt um die Akkus des Nissan Leaf außerhalb des Fahrzeugs weiterzuverwenden. Dazu ist 4R Energy im Jahr 2010 ein Joint Venture mit Sumitomo Corp eingegangen.

In einer neuen Anwendung in stationären Speichern powered by Green Charge und ihrer intelligenten Sortware sowie eines Energieeffizienz-Abkommen haben die Akkus im “zweiten Leben” einen Kostenvorteil gegenüber herkömmlichen Einheiten und öffnen damit neue Märkte, in denen Förderprogramme derzeit nicht angeboten werden.

Ingenieurteams beider Unternehmen arbeiten seit mehr als einem Jahr zusammen um die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistung von diesen weiterverwendenten Akkus für gewerbliche Kunden zu gewährleisten.

Die erste Speicherheit wird in einem Werk von Nissan in diesem Sommer installiert. Mehrer Akkus eines Nissan Leaf werden so konfiguriert, dass Strombedarf in Spitzenzeiten kompensiert werden kann, wodurch das Versorgungsnetz entlastet wird und gleichzeitig Geld gespart wird. System wie dieses verbunden mit erneuerbaren Energiequellen wie Wind- und Sonnenergie reduzieren den ökologischen Fußabdruck eines Werks und sparen Energie ein.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: