NISSAN STUDIERT DAS VERHALTEN VON FISCHEN UM UNFÄLLE ZU VERMEIDEN

NISSAN STUDIERT DAS VERHALTEN VON FISCHEN UM UNFÄLLE ZU VERMEIDEN 2013Sieben kleine Roboter helfen den grundsätzlichen Weg für immer zu ändern. Diese kleinen kükenähnlichen Kreaturen hergestellt von Nissan heißen EPOROs – oder Null-Emissionen-Roboter-Konzeptauto. Das war der erste Besuch der EPOROs in den Vereinigten Staaten. Sie debütierten im neuen Nissan Forschungszentrum in Silicon Valley.

Ingenieur Susumu Fujita hat diese Roboter 2009 erschaffen. Er sagte, dass das Verhalten der Roboter die Art und Weise widerspiegelt wie Fische schwimmen. Sie bewegen sich in Strömen und weichen Hindernissen aus.

Während Nissans laufende Forschung auf die Schaffung von kollisionsfreien Fahrzeugen basierend auf das Sicherheitskonzept “Safety Shield” zielt, zielt die neue Technologie auf die effiziente Bewegung von einer Gruppe von Fahrzeugen und auf das umweltfreundliche sowie staufreie Fahren.

Die Technologie dieser Roboter hat bereits zu Innovationen angeregt, die nun in den neuen Modellen zu finden sind. Dazu gehören der intelligente Bremsassistent und das Kollisionfrühwarnsystem.

Die EPOROs zeigen was alles in Zukunft möglich sein wird.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: