NISSAN SPENDET 500.000 US-DOLLAR AN DAS MUSEUM FÜR GESCHICHTE UND BÜRGERRECHTE IN MISSISSIPPI (USA)

Nissan-LogoNissan spendet 500.000 US-Dollar an das Landesarchiv und Institut für Geschichte um den Bau und die zukünftigen Ausstellungen des Museums für Geschichte und Bürgerrechte von Mississippi zu unterstützen.

Nissan hat durch die Eröffnung des Fahrzeugmontagewerk in Canton im Jahre 2003 Geschichte geschrieben, weil es die erste Fabrik eines Automobilhersteller in diesem US-Staat war. Heute sind dort mehr als 6.000 Mitarbeiter beschäftigt. Darüber hinaus sind dutzende von Zulieferer dem Autohersteller gefolgt und haben sich niedergelassen, wodurch tausende von Arbeitsplätze geschaffen wurden.

Die ehemaligen Gouverneure William Winter und Ronnie Musgrove traten im Nissan-Werk Canton vor die Angestellten von Nissan und die offiziellen Vertreter des Landesarchivs und Instituts für Geschichte um die Unterstützung bekannt zu geben.

Nissans leistet einen Beitrag zum Baus eines Ess- und Versammlungsraums, der jährlich ca. 180.000 Besucher in beiden Museen aufnehmen wird sowie für eine Galerie im Museum für Bürgerrechte, die mit eindrucksvollen Bildern und audiovisuellen Präsentationen die Besucher in die Geschichte eintauchen lassen wird.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: