NISSAN SENDET MITARBEITER AN DAS “2012 CARTER WORK PROJECT” VON HABITAT

NISSAN SENDET MITARBEITER AN DAS 2012 CARTER WORK PROJECT VON HABITATIm vergangenen Juli taten fünf Nissan-Mitarbeiter etwas, dass ihr Leben für immer veränderte. Sie beteiligen sich an einem hausinternen Wettbewerb mit einem Aufsatz, der die Möglichkeit beschreibt, wie man mit Habitat for Humanity International beim Aufbau von 100 Häusern in Léogâne, Haiti, behilflich sein kann. Der Beitrag wurde angenommen und schon bald schlossen sich mehr als 600 internationale Freiwillige zusammen um Erfahrungen bei Habitat zu sammeln.

“Sie haben noch nie eine derartige Armut erfahren. Sie sehen noch einige Trümmer an der Straßeseite aufgetürmt. Sie sehen überall noch blaue Planen. Unser Hauptziel ist es, die Menschen unter diesen blauen Planen hervorzuholen und ihnen ein anständiges Haus zu bieten”, sagete Joseph Flowers, einer der fünf Nissan-Mitarbeiter, die ausgewählt wurden waren, um das Unternehmen bei dem Projekt “2012 Jimmy & Rosalynn Carter Work” vom 23. November bis zum 1. Dezember 2012 zu vertreten.

Folgende fünf Mitarbeiter wurden ausgewählt:
Flowers, der ein Mitarbeiter beim Fertigungs- und Montagewerk von Nissan in Mississippi ist, wurde eingeladen von seiner Kollegin Norma Estrada, Nissan Motor Acceptance Corp., Dallas, Texas; Brain Lambert vom Nissan Fertigungs- und Montagewerk Smyrna, Tennessee; François Lefèvre, Händlerbetriebe in Toronto, Kanada, und Ann Ngo, Nissan Design, San Diego, Kalifornieren.

Diese fünf freiwilligen Helfer wurden durch Vorschläge für die Kampagne “What Will You BUiLD” von Habitat im Mai 2012 ausgewählt. Die Kampagne soll die langfristigen positiven Ergebnisse der Arbeit von Habitat zeigen. Der Hausbau ist nur der Anfang, der das Leben sowohl für die freiwilligen Helfer als auch der Familen der Habitat-Partner veränderte.

“Der Grund, warum ich hier bin, ist mein Sohn. Er inspirierte mich zu bauen und einen Aufsatz für Nissan zu schreiben. Ein Blick auf ihn und dann auf die drei Jahre alten Kinder hier, das gleiche Alter wie mein Sohn, die mit einer verrosteten Kanne spielen, da bekommt man eine andere Sicht auf die Dinge. Es ist die pure Motivation hier zu sein und ich denke jeden Tag an ihn”, sagte Lefèvre.

In den vergangenen sieben Jahren hat Nissan 8.000.000 US-Dollar Habitat for Humanity International zur Verfügung gestellt um Häuser in Nordamerika zu bauen.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: