NISSAN RUFT WELTWEIT 480.000 AUTOS ZURÜCK

Nissan-LogoNissan ruft in Deutschland 25.109 Autos zurück, weltweit sind es 480.000. Grund für die umfassende Rückrufaktion ist ein möglicher Defekt bei den Beifahrer-Airbags des japanischen Zulieferers Takata.

In Folge eines Produktionsfehlers kann der Druck bei der Entfaltung des Beifahrerairbags zu hoch werden. Dadurch kann es zu Beschädigungen des Airbaggehäuses kommen. Nissan hat bis jetzt keine Meldungen über solche Vorkommnisse registriert.

Der Fehler wurde bei der Verschrottung von Fahrzeugen entdeckt, in denen die Takata-Airbags aus dem entsprechenden Zeitraum verbaut waren.

Folgende Modelle, die zwischen 2001 und 2003 produziert wurden, sind betroffen:
Nissan Almera N16  (22.05.2001 bis zum 06.06.2003)
Nissan Almera Tino V10 (22.08.2001 bis zum 13.05.2003)
Nissan Terrano II R20 (21.03.2003 bis zum 10.04.2003)
Nissan Navara D22 (29.05.2000 bis zum 24.11.2003)
Nissan Pathfinder R50 (29.05.2000 bis zum 24.11.2003)
Nissan Patrol Y61 (29.05.2000 bis zum 24.11.2003)
Nissan X-trail T30 (29.05.2000 bis zum 24.11.2003)

Die Rückrufaktion beginnt im Mai dieses Jahres.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: