NISSAN PRÄSENTIERT ERGEBNISSE DES GESCHÄFTSJAHRES 2009

2,38 MILLIARDEN EURO OPERATIVER GEWINN

– Weltweiter Fahrzeugabsatz auf 3.515.000 Einheiten gestiegen
– Erfolgreiche Umsetzung des Plans zur Geschäftssicherung
– Zehn neue Modelle im laufenden Geschäftsjahr

Die Nissan Motor Co., Ltd., hat heute die Finanzergebnisse des am 31. März 2010 beendeten Geschäftsjahres 2009 bekannt gegeben:

• Konsolidierte Nettoumsätze von 7,5173 Billionen Yen (80,92 Milliarden US-Dollar, 57,3 Milliarden Euro), trotz steigenden Absatzvolumens ein Minus von 10,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr aufgrund des starken Yen
• Operativer Gewinn von 311,6 Milliarden Yen (3,35 Milliarden US-Dollar, 2,38 Milliarden Euro)
• Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 207,7 Milliarden Yen (2,24 Milliarden US-Dollar, 1,58 Milliarden Euro)
• Nettogewinn von 42,4 Milliarden Yen (460 Millionen US-Dollar, 320 Millionen Euro), im Vergleich zum Nettoverlust von 233,7 Milliarden Yen im Geschäftsjahr 2008


Das Gesamtergebnis des Geschäftsjahres 2009 fiel besser aus als noch bei der Präsentation der Ergebnisse des dritten Quartals am 9. Februar 2010 erwartet.*) Wichtige Beiträge zum Gesamtergebnis lieferten das Absatzwachstum in Schwellenländern, insbesondere in China, sowie die effektive Umsetzung des Nissan-Plans zur Bekämpfung der Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise.

„Das Geschäftsjahr 2009 hat uns vor extreme Herausforderungen gestellt. Geleitet von unserem Recovery-Plan, haben wir uns auf die Sicherung des Geschäfts von Nissan konzentriert“, sagte Nissan-Präsident und CEO Carlos Ghosn. „Nach wie vor handeln wir umsichtig. Gleichwohl befindet sich Nissan auf einem guten Weg hin zu einer vollständigen Erholung, ohne dabei Kompromisse im Hinblick auf unsere strategischen Schwerpunkte einzugehen.“

Im Geschäftsjahr 2009 hat Nissan weltweit 3.515.000 Fahrzeuge verkauft. Das entspricht einem Zuwachs von 3,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Nordamerika sank der Absatz um 5,8 Prozent auf 1.067.000 Einheiten; auf dem US-Markt verzeichnete Nissan ein Minus von 3,8 Prozent auf 824.000 Fahrzeuge. In Japan verkaufte das Unternehmen 630.000 Einheiten, was einem Plus von 2,9 Prozent entspricht. In Europa wiederum verringerte sich der Fahrzeugabsatz um 2,4 Prozent auf 517.000 Einheiten. In China erreichte Nissan einen Absatz von 756.000 Fahrzeugen. Das sind 38,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf den übrigen Weltmärkten verzeichnete Nissan einen Rückgang der Verkaufszahlen von 7,8 Prozent auf 545.000 Einheiten.

Zu den im Geschäftsjahr 2009 neu eingeführten Nissan-Modellen gehören das Infiniti G37 Cabriolet, der 370Z Roadster sowie die Modelle NV200, die Oberklasselimousine Fuga, das Minicar Roox, der PIXO, der Patrol und der neue Micra/March.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2010 (1. April 2010 bis 31. März 2011)
„Obwohl wir uns weiterhin in einem wirtschaftlichen Umfeld bewegen, das von Unberechenbarkeit und Unsicherheit geprägt ist, wird das Geschäftsjahr 2010 ein sehr wichtiges Jahr für Nissan. Denn wir werden ein erschwingliches, rein elektrisch betriebenes Großserienfahrzeug mit null Emissionen einführen, unsere Präsenz auf den Schwellenmärkten ausweiten und zusätzliche Synergien in der Renault-Nissan-Allianz entwickeln“, sagte Ghosn.

Nissan rechnet im Geschäftsjahr 2010 mit einem weltweiten Fahrzeugabsatz von 3,8 Millionen Einheiten, was einem Zuwachs von 8,1 Prozent entspricht. Nissan wird weltweit zehn vollkommen neue Produkte einführen: das Null-Emissionen-Fahrzeug Nissan LEAF in den USA, Japan und Europa; den Infiniti QX in den USA, Russland und den Staaten des Gulf Cooperation Council (GCC); Nutzfahrzeuge der NV-Reihe und ein Crossover-Cabriolet in den USA; den Van Quest in den USA und Kanada; den B-Crossover JUKE in Europa und Japan, sowie den Elgrand, einen neuen Minivan und ein neues Minicar in Japan, außerdem das zweite Fahrzeug der neuen Nissan Weltauto-Modellreihe, eine erschwingliche Limousine.

Nissan wird weiter an der Umsetzung des Plans zur Geschäftssicherung arbeiten, der sich auf drei Säulen stützt: Umsatzwachstum, Kostenmanagement und die Schaffung eines freien Cashflows. Der Plan soll im Geschäftsjahr 2010 zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.

Auf Grundlage des Unternehmensausblicks sowie unter der Annahme eines Wechselkurses von 90 Yen/Dollar und 120 Yen/Euro gibt Nissan für das am 31. März 2011 endende Geschäftsjahr folgende Prognose:

• Konsolidierte Nettoumsätze von 8,2 Billionen Yen (91,11 Milliarden US-Dollar, 68,33 Milliarden Euro)
• Operativer Gewinn von 350 Milliarden Yen (3,89 Milliarden US-Dollar, 2,92 Milliarden Euro)
• Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 315 Milliarden Yen (3,5 Milliarden US-Dollar, 2,63 Milliarden Euro)
• Nettogewinn von 150 Milliarden Yen (1,67 Milliarden US-Dollar, 1,25 Milliarden Euro)
• Investitionen in Höhe von 360 Milliarden Yen (4,0 Milliarden US-Dollar, 3,0 Milliarden Euro)
• Ausgaben für Forschung und Entwicklung von 430 Milliarden Yen (4,78 Milliarden US-Dollar, 3,58 Milliarden Euro)

Auf Basis der gegenwärtigen Geschäftslage und unter Abwägung von Risiken und Möglichkeiten plant Nissan die Wiedereinführung von Dividendenzahlungen für das Geschäftsjahr 2010 in Höhe von 10 Yen für das Gesamtjahr – 5 Yen als Zwischendividende und 5 Yen als Jahresend-Dividende.

_______________________

*) Am 9. Februar 2010 gab Nissan auf Grundlage der Wechselkurse von 92 Yen/Dollar und 132 Yen/Euro den folgenden Ausblick für das am 31. März 2010 endende Geschäftsjahr 2009:
• Konsolidierte Nettoumsätze von 7,4 Billionen Yen (80,43 Milliarden US-Dollar, 56,06 Milliarden Euro)
• Operativer Gewinn von 290 Milliarden Yen (3,15 Milliarden US-Dollar, 2,2 Milliarden Euro)
• Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 180 Milliarden Yen (1,96 Milliarden US-Dollar, 1,36 Milliarden Euro)
• Nettogewinn von 35 Milliarden Yen (380 Millionen US-Dollar, 270 Millionen Euro)

Hinweis: Die in dieser Pressemitteilung in US-Dollar und Euro angegebenen Beträge wurden der Einfachheit halber mit 92,9 Yen/US-Dollar und 131,2 Yen/Euro umgerechnet. Dabei handelt es sich um die durchschnittlichen Wechselkurse für das am 31. März 2010 zu Ende gegangene Geschäftsjahr.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: