NISSAN NOTE IST “AUTO DER VERNUNFT”

Thomas Hausch, Nissan 2014Der neue Nissan Note ist das „Auto der Vernunft“ 2014. Bei der gleichnamigen Leserwahl des Verbrauchermagazins Guter Rat und der Zeitschrift SUPERillu entschied der Note die Kategorie „Kompakt“ für sich – und setzte sich dabei gegen elf Konkurrenten durch.

„Wir freuen uns sehr über diesen Preis,“ so der Geschäftsführer von Nissan Center Europe, Thomas Hausch „Unser Note zeichnet sich auf der einen Seite durch sparsame Motoren, einen großzügigen Innenraum, einem sehr guten Restwert und zahlreiche in der Klasse einzigartige Assistenzsysteme aus, er begeistert auf der anderen Seite mit angenehmem Fahrkomfort und viel Fahrspaß. Er ist damit nicht nur ein Auto der Vernunft, sondern auch ein Auto fürs Herz. Und die Kunden geben uns recht: Wir haben derzeit viermal so viele Kundenaufträge erhalten wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.“

Seit nunmehr 14 Jahren stimmen die Leser über die „Autos der Vernunft“ ab. Für die prestigeträchtige Auszeichnung werden ausschließlich Fahrzeuge nominiert, die Maßstäbe bei Verbrauchswerten, Sicherheit oder Umweltschutz setzen und somit einen besonderen Beitrag zu den Werten der „Vernunft“ leisten. In diesem Jahr standen 33 Neuerscheinungen in drei Kategorien zur Wahl, mehr als 12.500 Leser haben entschieden.

Das klare Ergebnis in der Kategorie „Kompakt“: Der Nissan Note gewinnt. Die zu Preisen ab 13.990 Euro startende Neuauflage besticht mit einem niedrigen Verbrauch. So begnügt sich der variable Kleinwagen in Verbindung mit dem 66 kW (90 PS) starken 1,5-Liter-dCi-Dieselmotor mit nur 3,6 Liter Diesel je 100 Kilometer. „Dass dies ohne Abstriche bei Sicherheit, Komfort, ja sogar Fahrspaß realisiert werden konnte, zeigt eindrucksvoll, welche großen technischen Fortschritte in den vergangenen Jahren erzielt wurden“, erklärte Werner Zedler, Chefredakteur von Guter Rat, im Rahmen der gestrigen Preisverleihung in Berlin.

Der neue Nissan Note verfügt über einen konkurrenzlos großen Innenraum und mit dem „Nissan Safety Shield“ für 360-Grad-Sicherheit über ein weltweit erstmals in einem B-Segment-Fahrzeug angebotenes und bislang deutlich teureren Modellen vorbehaltenes Sicherheitssystem: Dazu zählen der Totwinkel-Assistent zur Überwachung der Zonen beidseits des Fahrzeugs, der Spurhalte-Assistent, der vor einem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur warnt, sowie die Bewegungserkennung von Objekten hinter dem Fahrzeug. Der Around View Monitor (AVM) sichert zudem volle 360-Grad-Rundumsicht.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: