NISSAN NEUER PARTNER DER BERLINER AGENTUR FÜR ELEKTROMOBILITÄT

Nissan neuer Partner der Berliner Agentur für ElektromobilitätNissan ist neues Mitglied der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO). Die 2010 gegründete Agentur ist die zentrale Anlaufstelle für Elektromobilität in der Hauptstadtregion und bündelt neben den Kompetenzen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung auch das Know-how und Engagement der im Verbund tätigen Automobilbauer. Mit der neuen strategischen Partnerschaft will Nissan als Marktführer bei Zero Emission-Fahrzeugen seine Elektromobilitäts-Aktivitäten in der Hauptstadtregion weiter intensivieren.

Wesentliche Ziele sind die stärkere Sichtbarkeit des weltgrößten Herstellers von Elektrofahrzeugen bei den politischen Entscheidungsträgern vor Ort, der zusammen mit der eMO vorangetriebene Aufbau von Vertriebsprogrammen und die stärkere Einbindung des Nissan Leaf und des in diesem Jahr neu vorgestellten Kleintransporters Nissan e-NV200 in die lokalen CarSharing-Flotten.

„Mit unserer Mitgliedschaft stärken wir unsere Aktivitäten in einer jener Regionen Deutschlands, in denen Elektrofahrzeuge schon heute hohe Sichtbarkeit haben. Denn mit aktuell über 1.800 zugelassenen Elektrofahrzeugen liegt Berlin bei den Zulassungsstatistiken an der Spitze aller deutschen Großstädte“, betont Joachim Köpf, Nissan Manager eMobility, DACH Region. „Mehr als 500 öffentliche Ladepunkte, Hotspots wie der EUREF Campus in Berlin-Schöneberg, das Effizienzhaus Plus in Charlottenburg oder die eMobility Lounge im NH Hotel Friedrichstraße, 80 laufende und 50 geplante EV Projekte sowie mehrere international agierende und originäre Berliner Start-ups machen die Hauptstadt zum Motor der nationalen Elektromobilität und bieten beste Rahmenbedingungen für innovative Mobilitätsangebote wie zum Beispiel dem elektrischen Carsharing.“ Nehme man noch die zahlreichen Förderprogramme und die von der eMO und ihren Partnern geplante Erweiterung des Ladenetzes auf 2.000 Ladepunkte bis 2018 hinzu, sei die Region Berlin-Brandenburg prädestiniert für umfangreiche Nissan Aktivitäten, so Köpf weiter.

Mit knapp 150.000 Einheiten ist der Nissan Leaf das mit Abstand weltweit meistverkaufte Elektrofahrzeug und Träger zahlreicher Auszeichnungen: So wurde das fünftürige Kompaktmodell unter anderem zum „World Car of the Year“ (2011), „European Car of the Year“ (2011) und „Car of the Year Japan“ (2011-2012) gekürt. Darüber hinaus verzeichnet der Leaf mit einer besonders hohen Kundenzufriedenheitsrate das beste Ergebnis aller Nissan Modelle in der Markenhistorie. Topmärkte für den Nissan Leaf sind die USA (67.000 Einheiten), Japan (46.500) und Europa (31.000).

Der im Nissan Werk Barcelona gebaute e-NV200 ist der erste elektrische Transporter für kommerzielle Nutzer. Auf Basis des leichten Transporters NV200 kombiniert das Modell klassenbestes Ladevolumen mit der preisgekrönten Zero-Emission-Technologie des LEAF. Als Folge ergeben sich für Flottenbetreiber 40 Prozent niedrigere Betriebskosten. Der vibrations-, lokal emissions- und nahezu geräuschlose Antrieb erlaubt eine Reichweite von maximal 167 Kilometern und bietet mit 4,2 qm Ladevolumen Platz für zwei Europaletten.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: