NISSAN MURANO CC: OFFENER FAHRSPASS – NEU DEFINIERT

Nissan Murano CrossCabriolet– 40 Jahre Nissan in Deutschland
– Erste Kreuzung aus SUV und Cabriolet
– Mehr Komfort und Raum

Wer hat’s erfunden? Die Japaner: Mit der Einführung des QASHQAI hat Nissan das Segment der Kompaktwagen neu definiert. Die Kreuzung aus klassischer Schräghecklimousine und SUV verbindet das Beste zweier Welten und gilt auch fünf Jahre nach dem Debüt als treibende Kraft des Nissan Erfolgs in Europa. Zusammen mit dem B-Segment-Crossover JUKE und dem Luxus-Crossover Murano stellt Nissan das breiteste und erfolgreichste Portfolio im weltweiten Crossover-Segment.

Durch das Verbinden von Eigenschaften bekannter Fahrzeugsegmente etwas Neues schaffen und bestehende Grenzen sprengen: Dieser Grundgedanke liegt dem von Nissan vorangetriebenen Crossover-Konzept zugrunde und ist auch die Leitlinie bei der Entwicklung des wohl spektakulärsten Crossover-Entwurfs der Modellpalette: Auf der Los Angeles Auto Show 2010 stellt Nissan mit dem Murano CrossCabriolet den weltweit ersten 4×4-Crossover vor, der Fahrspaß unter freiem Himmel bietet. Was manche Betrachter zunächst für ein reines Konzeptfahrzeug halten, rollt schon wenige Monate später als Serienmodell in die Schauräume der US-amerikanischen Nissan-Händler.

„Es wird Zeit, neu zu definieren, was ein Cabriolet alles kann”, kommentiert Nissan Manager Carlos Tavares die Premiere des luxuriösen Viersitzers, der wie kaum ein anderes Cabriolet großzügige Platzverhältnisse, Komfort und einen geräumigen Kofferraum bietet und damit von den Eigenschaften des geschlossenen Murano profitiert. Dazu zählen auch der ebenso kraftvolle wie kultivierte 3,5-Liter-V6-Benziner der VQ-Reihe und der serienmäßige Allradantrieb. Und auch die im Vergleich zu einem konventionellen Cabrio merklich höhere Sitzposition eröffnet ganz neue Aussichten.

Die Verwandtschaft des CrossCabriolet zum normalen Murano ist unübersehbar, wenngleich beim Cabrio die Frontscheibe flacher ansteigt, die B-Säule fehlt und es statt vier Türen nur zwei Portale gibt. Dennoch stellt das Ein- und Aussteigen beim komfortablen Viersitzer im Unterschied zu vielen offenen Fahrzeugen keine besonderen Anforderungen an die Beweglichkeit der Passagiere. Die A-Säulen und die Karosserie wurden verstärkt, um die für Komfort und Stabilität erforderliche Steifigkeit zu erhöhen. Für zusätzliche Sicherheit sorgen zwei im Falle eines Überschlags automatisch ausfahrende Überrollbügel.

Als klassisches Premium-Cabrio verfügt der offene Murano über ein hochwertiges Stoffverdeck, das vollautomatisch öffnet und schließt und sich so kompakt in den Kofferraum faltet wie sonst nur bei einem zweisitzigen Roadster. Dadurch bleibt zugleich genügend Ladevolumen übrig, um zwei Koffer oder zwei Golftaschen unterbringen zu können. Deutsche Golfer und alle anderen Freunde des offenen Fahrens im Cabrio-Land Deutschland müssen trotzdem auf diese besondere Form des Freiluft-Erlebnisses verzichten – das Murano CrossCabriolet wird ausschließlich in den USA angeboten.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: