NISSAN MOTOR CORPORATION SETZT AUF ARGENTINIEN

Nissan NP300 Navara Single Cab ThailandDie Nissan Motor Corporation setzt auf Argentinien als Hersteller eines komplett neuen Pick-Ups. Argentinien wird nun ein zentraler Bestandteil für die ehrgeizige Strategie des Autoherstellers sich unter den Top 3-Marken von Lateinamerika zu positionieren. Die Marktpräsenz umfasst in Südamerika 38 Länder.

Der Kern der Strategie ist die inländische Produktion von hochwertigen Fahrzeugen, die den Nissan-Slogan “Innovation that excites” unterstreichen soll. Die globale Renault-Nissan Allianz will damit die Produktion in und für dieses Land sichern. Renault-Nissan ist die am längsten anhaltende und erfolgreichste Allianz im Automobilbereich. Sie verfügt über ein Geschäftsmodell, das den gemeinsamen Erfolg hinter den Kulissen durch die Zusammenarbeit und die gemeinsame Nutzung von Ressourcen antreibt, wobei beide Firmen im Markt unabhängig von einander agieren.

Mit einer Investition von 600 Mio. US-Dollar wird das Unternehmen Pick-Up-Trucks im Industriekomplex von Renault in Córdoba auf einem enstprechenden Montageband bauen. Zusammen mit dem neuen Nissan Truck mit einer Tonne Nutzlast werden dort die Pick-Ups für Renault und der Mercedes produziert werden auf Grund einer Kooperationsvereinbarung der Daimler-Renault-Nissan-Allianz. Die neuen Modelle basieren teilweise auf der Architektur des erprobten Nissan NP300 Navara, werden sich aber im Design markenspezifisch deutlich unterscheiden.
Das neue Montageband wird auf 70.000 Pick-Ups im Jahr ausgelegt. Die neuen Modelle werden rund 1.000 neue Jobs im Werk schaffen und weitere 2.000 bei Zulieferern. Das erste Fahrzeug, dass im Jahr 2018 vom Band läuft, wird der brandneue Nissan NP300 Frontier sein. Damit reiht sich Argentinien in ein Netzwerk von Produktionsstandorten für den Nissan NP300 Frontier ein, das Thailand, Mexiko und bald auch Spanien umfasst.

Der argentinischen Öffentlichkeit wird der brandneue Nissan NP300 Frontier bei der Buenos Aires Auto Show im Juni 2015 präsentiert. Zunächst wird das Modell aus Mexiko importiert.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: