NISSAN MIT ZWEI DESIGNSTUDIEN AUF DER TOKYO MOTOR SHOW

Nissan IDx Freeflow und Nissan IDx NismoMit zwei neuen Konzeptfahrzeugen zeigt Nissan auf der Tokyo Motor Show 2013, dass auf ein und derselben Plattform höchst unterschiedliche Fahrzeuge entstehen können. Während es sich bei der Studie IDx Freeflow um ein Lifestyle-Konzept für den Alltag handelt, scheint der Extremsportler IDx Nismo direkt einer virtuellen Fahrsimulation entsprungen zu sein.

Bei beiden Studien hat Nissan neue und innovative Wege der Produktentwicklung beschritten, um die Wünsche einer jüngeren Generation von Kunden zu erfüllen. Besonderheit der Herangehensweise von Nissan war der enge Ideenaustausch mit den Kunden dieser neuen digitalen Generation. Dieser Ansatz führte zur Entwicklung der beiden IDx Konzeptfahrzeuge, die jeweils eine höchst eigenständige Identität und ein hohes Maß an Authentizität aufweisen.

Die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der digitalen Generation reichte vom grundsätzlichen Fahrzeuglayout bis zu den kleinsten Details und Oberflächen. Das Design beider Studien bringt den Wunsch nach ultimativer Einfachheit in einer kompakten Limousine zum Ausdruck – eine elementare, authentische Fahrzeugkonfiguration auf Basis perfekter Proportionen und der klaren Haltung eines einfachen Dreibox-Designs. Auf der Grundlage dieser Ideen entwickelten die Designer die Form einer „flexiblen Box“ als Ausgangspunkt für die weitere Gestaltung. Die Struktur bietet Spielraum für großzügige Differenzierung in verschiedene Modelle und eine darüber hinausgehende Individualisierung. Auch die Innenraumgestaltung fällt betont einfach und dennoch flexibel aus und vermittelt den Eindruck von Solidität und Zuverlässigkeit.

IDx Freeflow
Der IDx Freeflow wurde von Menschen mitgestaltet, die in allen Bereichen ihres alltäglichen Lebens natürliche und geschmackvolle Dinge zu schätzen wissen. Diese Einstellung spiegelt sich in dem einfachen, klaren und authentischen Design des Fahrzeugs und seiner sorgfältig ausgewählten Mischung aus moderner Funktionalität, Komfort und kreativem Design im Innenraum wider. In der weitgehend simplen Form fällt als besonderes Designelement das scheinbar schwebende, abgerundete Dach auf, das die einfache Box-Form der Karosserie zusätzlich betont. Als Außenfarbe wird eine hochwertige Kombination von Weiß und einer hellbraunen Schattierung verwendet. Komplettiert wird die äußere Optik von stylishen 18-Zoll-Chromrädern.

Bei nur 4,10 Meter Fahrzeuglänge, 1,70 Meter Breite und 1,30 Meter Höhe – den besten Voraussetzungen für kraftvolle Proportionen – bietet das Interieur Platz für bis zu vier Passagiere, die sich an Bord so wohlfühlen können wie in ihrem eigenen Wohnzimmer. Ein klassisches Lenkrad und eine analoge Uhr wechseln sich mit fortschrittlicheren Elementen wie einem modern wirkenden Tachometer ab und schaffen gemeinsam mit einer durchdachten Materialauswahl eine behagliche und entspannende Atmosphäre. So erzeugen beispielsweise die maßvoll ausgebleichten Oberflächen und Farben der im Interieur verwendeten Stoffe eine neue Form der Qualität, eine Art „Back to basics“-Charme, der in modernen Autos nur selten anzutreffen ist.

Das Streben nach Authentizität durch die an der Entwicklung Beteiligten kann auch als Wunsch nach Wirtschaftlichkeit und Effizienz interpretiert werden. Ein 1,2 bis 1,5 Liter großer Benzinmotor mit einem stufenlos variablen Getriebe (CVT) wäre daher die passende Wahl für einen sparsamen und leistungsfähigen Antrieb.

IDx Nismo
Der IDx Nismo wurde von Nissan gemeinsam mit Co-Entwicklern entworfen, die mit Rennsimulationen auf Spielekonsole oder Computer aufgewachsen sind und diese virtuellen Fahrerfahrungen in einem realen Auto zum Ausdruck bringen wollten. Von Rennwagen und anderen denkwürdigen Fahrzeugen aus Vergangenheit und Gegenwart inspiriert, zitiert der IDx Nismo freimütig seine Idole und sieht dabei ziemlich cool aus. Das Fahrzeug verbindet das destillierte Erbe der Nissan Sportwagen mit faszinierenden neuen Details und schafft daraus eine zeitlose Form.

Genauso lang und flach wie der IDx Freeflow, ist der IDx Nismo noch einmal zehn Zentimeter breiter, was seine kraftvoll- sportliche Statur unterstreicht. Das Design kombiniert eine für Rennwagen typische, nach hinten geneigte Frontnase mit Karbonteilen, seitlich angebrachten Auspuffrohren, Spoilern an Front, Heck und Seiten sowie 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Den idealen Antrieb bildet ein 1,6-Liter-Turbo-Benzindirekteinspritzer mit einem sportlichen CVT-Getriebe mit manueller Schaltfunktion und der Drehzahlanpassung Synchro Rev Control. Den Innenraum prägen dunkelrote Alcantara-Sitzbezüge sowie auf das Nötigste reduzierte Anzeigen und Instrumente. Glänzende metallische Oberflächen bilden mit der Innenverkleidung aus hellrotem Velours und blauen Nähten einen reizvollen Kontrast.

Der IDx Nismo ist ein eindrucksvolles Beispiel für die fruchtbare neue Form der Zusammenarbeit und für die Herangehensweise von Nissan, Fahrzeugdesign völlig neu zu denken. Und er ist in der Lage, in den Herzen jener Menschen, die gerne an die guten alten Zeiten leistungsstarker Rennwagen zurückdenken, das Feuer der Begeisterung neu zu entfachen.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: