NISSAN MIT NETTOGEWINN VON 800 MILLIONEN IM ERSTEN QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2014

Nissan-LogoDie Nissan Motor Co., Ltd., hat heute die Finanzergebnisse für das am 30. Juni 2014 zu Ende gegangene erste Quartal des Geschäftsjahres 2014 bekannt gegeben.

Quartalsergebnis zum 30. Juni 2014
(basierend auf TSE Report –   China JV Equity)

Quartal 1

ggü. Vorjahr

Nettoumsatz

•    2,47 Billionen Yen
•    24,13 Milliarden US-Dollar
•    17,60 Milliarden Euro

+ 10,4%

Betriebsergebnis

•    122,60 Milliarden    Yen
•    1,20 Milliarden US-Dollar
•    880 Millionen Euro

+ 13,4%

Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit

•    148,8 Milliarden Yen
•    1,46 Milliarden US-Dollar
•    1,06 Milliarden Euro

+ 29,6%

Nettogewinn

•    112,10 Milliarden Yen
•    1,10 Milliarden US-Dollar

•    800 Millionen Euro

+ 36,7%

Basierend auf einem durchschnittlichen Wechselkurs von 102,2 Yen/US-Dollar und 140,1 Yen/Euro


Das Betriebsergebnis stieg in den drei Monaten auf 122,60 Milliarden Yen (rund 880 Millionen Euro), was einer Rendite von fünf Prozent des Nettoumsatzes entspricht, der im gleichen Zeitraum um 10,4 Prozent auf 2,47 Billionen Yen (rund 17,60 Milliarden Euro) gewachsen ist.

„Nissan hat im ersten Quartal weitere Fortschritte gemacht. Beflügelt von der hohen Nachfrage nach den neuen Produkten, Erfolgen vergangener Investitionen in die Werke und wieder wachsenden Märkten in Nordamerika, China und Europa, sind Umsatz und Gewinn gestiegen“, sagte Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer (CEO) von Nissan. „Nissan ist angesichts der anhaltenden Produktoffensive, einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit, einem soliden Marktanteil und fortlaufenden Synergien aus unserer Allianz-Strategie gut aufgestellt.“

Die Verbesserungen im abgelaufenen Quartal sind vor allem auf Absatzsteigerungen in Schlüsselmärkten wie den USA und China zurückzuführen, wo ein Plus von 14,1 Prozent bzw. 21,1 Prozent verzeichnet wurde. Das Unternehmen profitierte außerdem von der wachsenden Nachfrage nach preisgekrönten Produkten wie Qashqai, Rogue und X-Trail, die alle auf der „Common Module Family“-Plattform der Renault-Nissan Allianz basieren.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 hat Nissan weltweit insgesamt 1,240 Millionen Fahrzeuge verkauft, was einem Wachstum von 6,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Das Unternehmen hat außerdem seine Führungsrolle bei emissionsfreien Fahrzeugen ausgebaut: Der vollelektrische Nissan Leaf hat sich seit seiner Markteinführung mehr als 124.000 Mal verkauft und ist damit das meistverkaufte Elektrofahrzeug aller Zeiten. Mit der Einführung des vielseitigen Kompakttransporters e-NV200 im Juni hat Nissan den Elektroantrieb außerdem ins Segment der leichten Nutzfahrzeuge gebracht.

Nissan liefert außerdem ein finanzielles Update auf Basis der Management-pro-Forma-Methode, die die anteilige Konsolidierung der Ergebnisse des Joint-Ventures in China berücksichtigt. Die Pro-Forma-Ergebnisse im ersten Quartal zeigen einen Nettoumsatz von 2,690 Billionen Yen, plus 7,2 Prozent. Der Gewinn stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 32,3 Prozent auf nunmehr 155,8 Milliarden Yen, was einer Umsatzrendite von 5,8 Prozent bzw. einer Steigerung von 1,1 Prozentpunkten entspricht.

Ausblick Geschäftsjahr 2014
Nissan bestätigt seine Absatzprognose für das Geschäftsjahr 2014. Das Unternehmen erwartet eine weltweite Absatzsteigerung von 8,9 Prozent auf 5,65 Millionen Einheiten. In Wachstumsmärkten wie Mexiko und Brasilien entstehen neue Produktionskapazitäten. Außerdem trägt das erste volle Verkaufsjahr vieler neuer Modelle wie Nissan Qashqai, Nissan Rogue, Datsun GO und Infiniti Q50 zu diesem Ergebnis bei.

Basierend auf dieser Absatzprognose, bleibt der von Nissan Ende Mai bei der Tokyo Stock Exchange eingereichte, auf der Equity-Methode basierende Ausblick für das am 31. März 2015 endende Geschäftsjahr unverändert:

Nissan Prognose für das Geschäftsjahr 2014
(basierend auf TSE Report – China JV Equity)
Nettoumsatz •    10,79 Billionen Yen
•    107,9 Milliarden US-Dollar
•    77,07 Milliarden Euro
Betriebsergebnis •    535,0 Milliarden Yen
•    5,35 Milliarden US-Dollar
•    3,82 Milliarden Euro
Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit •    620,0 Milliarden Yen
•    6,20 Milliarden US-Dollar
•    4,43 Milliarden Euro
Nettogewinn nach Steuern •    405,0 Milliarden Yen
•    4,05 Milliarden US-Dollar
•    2,89 Milliarden Euro

Basierend auf einem Wechselkurs von 100 Yen/1 US-Dollar und 140 Yen/1 Euro

* Seit Beginn des Geschäftsjahres 2013 nutzt Nissan die Equity-Methode für die Bilanzierung des Joint Ventures zwischen Nissan und Dongfeng in China. Obwohl der Nettogewinn bei der Bilanzierung nach dieser Methode unverändert bleibt, beinhalten Umsatz und Betriebsergebnis nicht länger die Ergebnisse von Dongfeng-Nissan.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: