NISSAN MELDET OPERATIVEN GEWINN VON 1,17 MILLIARDEN EURO

– Nettoumsatz mit 20,78 Milliarden Euro um 2,6 Prozent im Plus
– Fahrzeugabsatz steigt um 14,6 Prozent auf 1,21 Millionen Einheiten
– Globaler Marktanteil legt um 0,4 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent zu

Die Nissan Motor Co., Ltd., hat heute die Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2012 (1. April 2012 – 31. März 2013) bekannt gegeben. Der operative Gewinn für den Zeitraum 1. April bis 30. Juni 2012 betrug demnach 120,7 Milliarden Yen (1,5 Milliarden Dollar, 1,17 Milliarden Euro).

Im Vergleich zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 bedeutet dies einen Rückgang um 20 Prozent. Das ist vor allem den ungünstigen Wechselkursverhältnissen mit einem extrem starken Yen und höheren einmaligen Verkaufskosten bedingt durch Produktzyklen vor allem in Nordamerika geschuldet. Zudem war das generelle Preisklima ungünstiger als im gleichen Quartal des Vorjahres. Damals waren die Fahrzeugpreise durch das Erdbeben in Japan und die dadurch verursachten Probleme bei der Fahrzeugauslieferung verfälscht worden.

Nissan hat im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres 1.210.000 Fahrzeuge verkauft, 14,6 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der globale Marktanteil konnte um 0,4 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent gesteigert werden.

„Nissan hat im ersten Quartal trotz des schwierigen makroökonomischen Umfelds eine respektable Leistung geschafft”, kommentiert Nissan Präsident und CEO Carlos Ghosn das Ergebnis. „Unsere innovativen Modelle erfreuen sich weiterhin starker Nachfrage, zudem befinden sich weitere Modelle kurz vor dem Markstart. Vor diesem Hintergrund sind wir zuversichtlich, unsere Jahresziele zu erreichen.”

Die Nettoumsätze stiegen im ersten Quartal des Geschäftsjahres um 2,6 Prozent auf 2,1364 Billionen Yen (26,64 Milliarden Dollar, 20,78 Milliarden Euro), während der Gewinn aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 111,5 Milliarden Yen (1,39 Milliarden Dollar, 1,08 Milliarden Euro) und der Nettogewinn 72,3 Milliarden Yen (900 Millionen Dollar, 700 Millionen Euro) betrug.

Auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres hat Nissan den mittelfristigen Businessplan „POWER 88″ weiterverfolgt. Er sieht eine Ausweitung der Produktpalette und eine weltweite Stärkung der Marke sowie der Verkäufe vor. Zu diesem Plan gehört auch die Einführung zweier neuer Produkte im Berichtszeitraum: Die Mittelklasse-Limousine Nissan Altima ging in den USA an den Start, der Van NV350 Caravan in Japan.

Das Tempo und der Umfang der Produkteinführungen werden in den nächsten Quartalen weiter zulegen, unter anderem sollen von den Marken Nissan, Infiniti und Venucia wichtige neue Modelle in den Markt gebracht werden. Darüber hinaus stärkt das Unternehmen die Marke Nissan mit einer weltweiten Multimediakampagne: „WHAT IF_” konzentriert sich vor allem auf Flughäfen und Bahnhöfe sowie das Internet. Mit weiteren Produkteinführungen und Initiativen zur Stärkung der Marke erwartet Nissan im Verlauf des Geschäftsjahres eine weitere Zunahme des Absatzes.

Hinweise:
Der Einfachheit halber wurden die Yen-Beträge auch in Dollar und Euro umgerechnet. Dabei wurden folgende Wechselkurse zugrunde gelegt, die dem durchschnittlichen Kurs des bisherigen Geschäftsjahres entsprechen: 80,2 Yen/Dollar und 102,8 Yen/Euro

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: