NISSAN LEAF ALS STROMLIEFERANT AN RASTPLÄTZEN IN JAPAN

NISSAN LEAF ALS STROMLIEFERANT AN RASTPLÄTZEN IN JAPANNissan plant 47 Leaf MIT “Leaf to Home”-Stromversorgnungssysteme an Rastplätzen an allen 47 Präfekturen Japans zu schaffen. Der Plan wird ab September 2013 in die Tat umgesetzt. Ein Nissan Leaf, mit einem Leaf-to-Home-Stromversorgungsystem gepaart, wird an mindestens einen Rastplatz jeder Präfektur des Landes stehen.

Die Elektromobilität kann als bewegliche Stromquelle sowohl im alltäglichem Leben als auch bei Notfällen, wie z.B. Stromausfällte nach Erdbeben oder Hurrikans von Vorteil sein. Der Nissan Leaf kann mit dem System das Stromnetz vorrübergehend stabilisieren durch gespeicherte Energie aus den Bordakkus. Während der Nacht wird das Fahrzeug, wenn die Nachfrage nach Strom gering ist, oder es wird durch Solarzellen “aufgetankt”. Tagsüber können die Elektrofahrzeuge dann bei Nichtbenutzung Strom an die Häuser liefert. Der Lithium-Ionen-Akku des Nissan Leaf kann 24 kw/h Strom speichern.

Das Netzwerk hat drei Funktionen: eine Raststätte für Reisende, Informationsquelle für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer und es hat eine kooperative Gemeinschaftsfunktion um einen lebendigen Austausch zwischen den Städten und ihren Bewohnern zu erreichen.

Die gespendeten Nissan Leafs können als Transportfahrzeug für Senioren und werdende Mütter gebraucht werden um Nahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs in den Geschäften, die an den Rastplätzen liegen, einzukaufen.

Die für das Projekt überlassenden Nissan Leafs sind vorher für Probefahrten bei Nissan-Händlern genutzt worden.

Quelle: Nissan

One Response to NISSAN LEAF ALS STROMLIEFERANT AN RASTPLÄTZEN IN JAPAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: