NISSAN JUKE BOX – MOBILES SOUND-SYSTEM DER SUPERLATIVE

– Nissan schließt langfristige Markenpartnerschaft mit Ministry of Sound
– Erstes Co-Projekt: Juke Box – mit 150 dB(A) weltweit stärkste mobile Soundfabrik
– Debüt am 15. Juni während der Fahrerparade für die 24 Stunden von Le Mans

Nissan hat mit dem JUKE das kompakte Crossover-Segment begründet – nun stellt das Unternehmen zusammen mit der britischen Entertainment-Gruppe Ministry of Sound das ultimative Sound System auf die Räder: die Juke Box. Mit bis zu 150 Dezibel entwickelt die mobile Soundfabrik noch mehr Lautstärke als ein startender Jumbo Jet. Das technische Know how dazu lieferte das Unternehmen Martin Audio – jene Experten für Konzertlautsprecher der Top-Klasse, die auch das in der berühmten „Box” des Ministry of Sound-Clubs in London installierte System entwickelt und installiert haben.

Der 1991 vom Discjockey Justin Berkmann zusammen mit James Palumbo und Humphrey Waterhouse gegründete Club Ministry of Sound erhob als erster seiner Art in Europa den Anspruch an höchste Musik- und Soundqualität. Erst an zweiter Stelle folgte die Lichtinszenierung, an dritter das Design. Als Vorbild galt den Machern die Paradise Garage in New York. Eindrucksvoller Beleg dieses Qualitätsversprechens ist die „Box” – ein fünfseitiger Raum mit speziellem Boden für lange Tanznächte. Zugleich gilt dieser heilige Gral des MoS-Clubs dank seiner speziellen Deckenkonstruktion als akustisch perfekter Raum. Und bis heute als weltweite Referenzgröße für Hersteller von Lautsprechern und Soundsystemen für große Konzerte.

Die Soundfabrik ist maßgefertigt für einen Nissan JUKE vom Band
Das inzwischen längst von einem House Club zur festen Institution im weltweiten Musikgeschäft aufgestiegene Ministry of Sound handelt stets nach dem Motto „creating the moments people live for”. Frei übersetzt: Momente schaffen, für die es sich zu leben lohnt”. Zu solchen Momenten soll auch die Nissan Juke Box ihren Teil beitragen: Für das Projekt griffen Nissan und MoS wiederum auf die Spezialisten von Martin Audio zurück, die daraufhin ein 18.900 Watt starkes, 150 Dezibel mächtiges und in Bezug auf Leistung und Soundproduktion komplett autarkes System konzipierten.

Die maßgefertigte Anlage ist so ausgelegt, dass sie in einem serienmäßigen Nissan JUKE Platz findet. Auch alle Gehäuse und Schränke – darunter jene für zwei 18 Zoll große Sub-woofer – sind Einzelanfertigungen. Denn Ziel der Entwickler war es, analog zur Philosophie des Ministry of Sound trotz der extrem intensiven Lautstärke keinerlei Kompromisse bei der Wiedergabequalität einzugehen. Die Juke Box verfügt sogar über ein integriertes Radiostudio, das in Verbindung mit dem MoS-eigenen digitalen Radio App alle gewünschten Musiktitel senden kann.

Gareth Dunsmore, Marketing Communications, Nissan Europe, sagt: „Der Nissan Juke hat durch sein unkonventionelles Design frischen Wind in das europäische Crossover-Segment gebracht. Zusammen mit Nissan Design Europe, RML (Ray Mallock Ltd.) und dem Ministry of Sound wollen wir nun auch auf dem Gebiet maßgefertigter Sound Systeme etwas Einmaliges schaffen und das Establishment herausfordern.”

Drei Tage lang sorgt die Juke Box für Party-Stimmung an der Rennstrecke
Die Nissan Juke Box geht am 15. Juni 2012 während der Fahrerparade am Vortag der 24 Stunden von Le Mans erstmals auf Sendung. Unter dem Motto „Let me entertain you” wird sie drei Tage lang Musik- und Rennsportfans gleichermaßen bei Party-Stimmung halten. Mit einem eigenen Platz für den DJ und stimmungsvoller Umgebungsbeleuchtung ausgestattet, wird die rollende Disco zu einem Treffpunkt, an dem der Sound der Musik und der Motoren zu einer einzigartigen Symphonie verschmelzen. Die heißen Rhythmen am Rande der Rennstrecke tönen bis tief in die Nacht, angeheizt von führenden DJs des Ministry of Sound.

Wer nach diesem Erlebnis mehr über die Entwicklungsgeschichte der Nissan Juke Box wissen will, wird in einer zeitgleich zum Le Mans-Debüt freigeschalteten Webisode fündig. In zwei Folgen zeichnet sie den gesamten Designprozess nach – von den ersten Ideen und Skizzen bis zur finalen Realisierung.

Alle 14 Tage eigene Radioshow „Nissan Juke Box Sessions”
Eine sechsmonatige Radio-Partnerschaft unterstützt die nach dem Le Mans-Einsatz startende Sommertournee quer durch Europa. Alle 14 Tage überträgt dann der digitale Radiokanal des Ministry of Sound montags zwischen 17 und 19 Uhr die „Nissan Juke Box Sessions”.

Dabei werden im Verlauf der Tournee aufgenommene und von den DJs persönlich ausgewählte Tracks gesendet. Eigens dafür wurde ein spezielles Widget entwickelt. Es ist in die Nissan Facebook Seite integriert und ermöglicht Fans den direkten Zugriff auf ihre Lieblings-Titel. Darüber hinaus können sie sich auf diesem Weg auch über den Fortgang der Aktivitäten rund um die Juke Box auf dem Laufenden halten.

Über das Ministry of Sound (MoS)
Was vor gut 20 Jahren mit einem exklusiven Nachtclub im Londoner Süden begann, hat sich längst zu einem Global Player im Musikgeschäft entwickelt. Die Ministry of Sound Gruppe unterhält neben Außenstellen in Australien, Deutschland und den USA unter anderem ein eigenes Musiklabel sowie einen eigenen Radiosender und Fernsehkanal, dazu Nachtclubs und Bars. Aber auch der Vertrieb von Lifestyle-Produkten – darunter Elektronikgeräte und Modeartikel – gehört zu den weitgespannten Aktivitäten. Außerdem organisiert MoS pro Jahr rund 600 Life-Events in der ganzen Welt. Die Gruppe macht mit Markennamen wie Ministry of Sound oder Hed Kandi einen jährlichen Umsatz von über 120 Millionen Euro.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: